Ascend P6: Foto-Beispiele der Kamera und Rubik-Cube-Löser

Geschrieben von

Huawei Ascend P6

Das Ascend P6 wurde vor gut 2 Wochen auf einem Londoner Presse-Event des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei als das derzeit dünnste Smartphone der Welt vorgestellt. Mit seinen 6,18 mm Gehäusedicke ist das zwar nur für einige Monate so, dennoch interessiert potentielle Käufer natürlich so einiges am Smartphone selbst. Zum Beispiel die Qualität der Fotos.

Das Ascend P6 von Huawei wird erst in einigen Wochen auf den Markt kommen für unverbindliche 449 Euro ohne Vertrag, zumindest ist der europäische Marktstart für Ende Juli eingeplant. Dafür bekommt man als Käufer ein 4,7″ 720p-Display, einen 1,5 GHz starken K3V2 Quadcore und das alles in einem äußerlich sehr ansprechenden Unibody-Gehäuse aus Metall. Selbst ein 2.000 mAh fassender Akku hat in dem nur 6,18 mm flachen Gehäuse Platz gefunden sowie eine 8 Megapixel auflösende rückseitige Kamera. Aber wie gut ist diese eigentlich, fragt man sich zu Recht (dieselbe Frage stellt sich mittlerweile beim sehr flach erscheinenden Sony Mobile Honami ebenfalls), zumal kein Kamera-Hügel wie bei anderen Smartphones aus dem Gehäuse hervor sticht.

In China wird das superflache Smartphone bereits verkauft, weswegen die ersten Beispielfotos aus China zum Ascend P6 uns mittlerweile erreicht haben. Wie zu erwarten, sind die Fotos zwar nicht unbedingt auf einem Level mit der Bildqualität eines Galaxy S4, HTC One oder gar eines Nokia Lumia 925, dennoch können sich die Fotos für ein derart günstiges und vor allem flaches Smartphone sehen lassen. Die Fotos könnt ihr in ihrer Originalgröße bei den Kollegen vom Clove-Blog euch anschauen und bei uns das HandsOn vom Ascend P6.

 

Lego-Robotern zu mehr Intelligenz verhelfen

Aber abgesehen von den fotografischen Fähigkeiten des Ascend P6 ist der (im wahrsten Sinne des Wortes) Flachmann auch zu etwas anderem gut. Die News an sich ist zwar schon ein paar Tage alt aber das mindert nicht die Demonstration der Leistungsfähigkeit der Hardware. Denn als Gehirn und „Auge“ für das Große-Kinder-kleine-Kinder-Spielzeug Lego Mindstorms eignet sich das Ascend P6 ebenfalls ziemlich gut. Zusammen mit besagter Gerätschaft aus Lego löst das Ascend P6 den bekannten Zauberwürfel Rubik Cube in nur 49 Sekunden.

[Quellen: Clove & ARM | via PhoneArena (1) & (2)]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,442 Sekunden