Ascend P6S wird von einem Octacore angetrieben

Geschrieben von

Huawei Ascend P6S kommt mit Octacore

Mit dem Ascend P6 hat Huawei sein bisher bestes Smartphone abgeliefert, welches im kommenden Jahr vom Ascend P6S abgelöst wird. Beim Generationswechsel des Flaggschiff-Modells wird Huawei logischerweise an der Hardware hier und da ein wenig schrauben, denn man will mit der Konkurrenz schließlich mithalten können. Und läuft womöglich auf einen Octacore hinaus.

Mit dem Ascend P6 hat Huawei wahrlich überraschen können. Ein Quadcore SoC der oberen Mittelklasse, ein unglaublich schlankes Gehäuse und dazu noch eines aus Metall, wo selbst HTC-One-Liebhaber ins Schwärmen kommen. Scheinbar hat Huawei mit dem Ascend P6 (fast) alles richtig gemacht, denn auch preislich ist das Huawei-Smartphone sehr attraktiv. Nur der nicht erweiterbare Speicher störte ernsthaft, ansonsten war und ist es ein echt gutes Gesamtpaket, was Huawei da geschnürt hat. Und genau solch ein gutes Gesamtpaket wenn nicht sogar ein sehr Gutes, soll das Ascend P6S werden, der Nachfolger des Ascend P6.

 

Nach Vorne mit dem Ascend P6S?

Dass das Flaggschiff-Smartphone Ascend P6S mit einem hauseigenen Prozessor ausgestattet sein wird, liegt da eigentlich fast auf der Hand. Immerhin ist Huawei mit dem K3V2 Quadcore getauften ARM Cortex A9 basierenden SoC ebenfalls ins Geschäft der mobilen Prozessoren eingestiegen und dieser treibt einige der eigenen Smartphones an. Im Ascend P6S könnte nun endlich der längst überfällige Nachfolger des K3V2 werkeln, welcher bisher als K3V3 bezeichnet wird. Ob im Ascend P6S wirklich ein K3V3 zum Einsatz kommt oder „nur“ ein K3V2+ ist nicht wirklich gesichert, Xu Xin Quan erwähnte auf Sina Weibo lediglich einen Octacore SoC für besagtes Ascend P6S.

Wäre allerdings nicht allzu abwegig, da MediaTek und Samsung bereits Octacore-Prozessoren vorgestellt, produziert und in Endgeräten verbaut haben, sodass Huawei sich vermutlich zum nachziehen genötigt sieht.  Zumal Qualcomm spätestens zum Mobile World Congress 2014 die Nachfolger der (noch) aktuellen Prozessor-Generation vorstellen wird oder zumindest verbesserte Revisionen. Außerdem hätte Huawei einen Vorteil vor Qualcomm und Co.: Durch die Eigenproduktion der Prozessoren können die Gerätepreise aggressiver kalkuliert werden.

In einem Milliardenmarkt wie China, der sehr preisorientiert funtkioniert, ein ungeheurer Vorteil für Huawei und dem Ascend P6S.

[Quelle: Sina Weibo | via AndroidCommunity]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,415 Sekunden