ASUS App Editorial: [03] Remote-Steuerung ASUS PC Link

Geschrieben von

asus-pc-linkASUS ist ein Hersteller von vielen, welcher seine Geräte mit etlichen vorinstallierten Apps ausliefert, von denen der ASUS PC Link eine der nützlicheren Anwendungen sein kann. Denn wer schon immer sein Android Smartphone oder Android Tablet vom PC aus steuern wollte, findet kaum einen einfacheren Weg. Schon gar keinen kostenlos erhältlichen. Also widmen wir uns doch heute einmal in Teil 3 unserer ASUS App Editorial Serie der ASUS App PC Link.

Software für den Zugriff auf das eigene Smartphone gibt es zumeist nur mit Root, wobei MyPhoneExplorer eine der bekannteren Root-losen Alternativen sein dürfte, welche jedoch auf einem ASUS Smartphone starke Konkurrenz vom ASUS PC Link bekommt.

Hinweis: Die App selbst ist zwar im Google Play Store gelistet, jedoch ist sie im Gegensatz zum ASUS ZenUI Starter oder dem Datei Manager (zum Beitrag) nur für ASUS-Geräte kompatibel. Um genau zu sein ist ASUS PC Link für die älteren Modelle Zenfone 5, Zenfone 6, MeMO Pad 7, Fonepad 8 mit Android 4.4 KitKat sowie der Zenfone 2 Familie kompatibel. Andere Hersteller wie Samsung, Motorola, Sony, LG, HUAWEI und andere bleiben außen vor.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Einrichten und starten

Bevor überhaupt die erste Verbindung hergestellt werden kann, müssen nicht nur die USB-Treiber von ASUS installiert sein – passiert automatisch bei dem ersten Verbindungsversuch – sondern auch das sogenannte USB-Debugging muss eingeschaltet sein.

Dazu öffnet man die Einstellungen, navigiert zu den Geräteinformationen, dort wiederum zu den Softwareinformationen und drückt mindestens sieben Mal auf die Build-Nummer. Nach erfolgreicher Freischaltung ist direkt über den Geräteinformationen der neue Menüpunkt Entwickleroptionen erscheinen. Dieses Menü öffnet man und setzt das Häkchen bei „USB-Debugging“, bestätigt die aufkommende Abfrage und das war es auch schon. Im nächsten Schritt muss zusätzlich der Zugriff des Desktop-Rechners über die Android Debugging Bridge kurz ADB erlaubt werden. Außerdem muss der Windows PC noch als vertrauenswürdig im ASUS PC Link selbst eingestuft werden, damit die Verbindung überhaupt aufgebaut werden kann.

Mit dem Smartphone an sich ist es alleine noch nicht getan, da ASUS PC Link neben der Android-App noch den Desktop-Client benötigt. Diesen findet man unter diesem Link – der Client steht nur für Windows Vista und neuer bereit, nicht jedoch für Mac OS X oder Linux.

Nach der Installation wird man nach der Art der Verbindung gefragt, ob man ein USB-Kabel nutzen möchte oder die drahtlose Variante per WLAN.

[Expertentipp: WLAN verbraucht enorm viel Energie für das Streamen des Bildschirminhalts, sodass sich die USB-Variante für längere Sitzungen empfiehlt.]

Standardmäßig wird ASUS PC Link mit Windows gleichzeitig gestartet, sodass man zum Beispiel sein ASUS Zenfone 2 Deluxe, welches wir testen konnten, automatisch dessen Display-Inhalt auf den Windows-PC gespiegelt wird.

Die Bedienung selbst erfolgt dabei komplett über die Maus und die Tastatur, ohne das es Einschränkungen bei der Nutzung gibt. Man kann sogar in den Optionen der Software einstellen, ob man Benachrichtigungen von seinem ASUS-Smartphone als Desktop-Benachrichtigung sehen will. Dafür braucht es jedoch mindestens Android 5.0 Lollipop auf dem ASUS-Gerät.

Dateiübertragung und andere Funktionen

Neben der bequemen Remote-Bedienung des ASUS-Smartphones über den Windows-PC, kann man mit dem ASUS PC Link auch andere Dinge tun. So lassen sich mit wenigen Klicks Dateien auf den Windows-PC übertragen, ein Screenshot des Smartphone-Bildschirms anfertigen oder ein Video aufnehmen. Letzteres ist vor allem für Schulungen oder zum Erklären bestimmter Dinge sehr praktisch, wenn die textliche Anleitung alleine nicht weiter hilft.

In früheren Versionen des ASUS-PC Link funktionierte das Senden von Dateien nur in eine Richtung und das vom Android Smartphone oder Android Tablet zum Windows PC. Mit der aktuellen Fassung geht es auch anders herum: Einfach die gewünschte Datei mit der Maus anklicken und in das Fenster des ASUS Smartphone ziehen. Nach dem Loslassen mit der Maus wird die Datei übertragen und wird im internen Speicher im Ordner „PCLink“ abgelegt.

Fazit zum ASUS PC Link

Die Einrichtung des PC Link ist enorm einfach und auch die Verbindung selbst ist sehr schnell hergestellt. Dazu kommen nützliche Funktionen wie das Kopieren von Dateien auf den Windows-PC, die Benachrichtigungen als schwebendes Fenster auf dem Desktop-Monitor und die Möglichkeit, Screenshots sowie kleine Videos von dem Gerät selbst aufnehmen zu können. All diese für den Alltag nützlichen Funktionen machen den ASUS PC Link zu einer der einfachsten zu handhabenden Lösungen im Google Play Store. Einzig den ADB-Zugriff muss man aktivieren.
Fast schon ein wenig zu schade, dass die App exklusiv für ASUS-Geräte wie dem von uns getesteten ASUS Zenfone 2 Deluxe (ab Android 4.4 KitKat) verfügbar ist.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


210 Abfragen in 0,768 Sekunden