ASUS Transformer Book V: Symbiose aus Windows und Android

Geschrieben von

ASUS Transformer Book V

Heute beginnt in der taiwanischen Hauptstadt Taipeh die Computex 2014, die größte asiatische IT-Messe. Da versteht es sich von selbst, dass mit ASUS einer der heimischen Konzerne ein neues Gerät vorstellt und das Transformer Book V ist ein solches neues Gerät. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht: Es vereint ein Windows-Tablet-Notebook-Hybriden mit einem Android-Smartphone.

Dualboot-Geräte sind bisher nicht sonderlich gern gesehen, weder von Microsoft noch Google. Während der eine Konzern nicht als Sprungbrett für eine aufstrebende Plattform dienen will, hat der andere nicht vor die Konkurrenz noch weiter zu stärken. Etliche Versuche solcher Dualboot-Geräte wurden mittlerweile kurz nach deren Vorstellung wieder eingestampft und man munkelt, dass unter anderem Google seine Finger im Spiel hatte. Mit dem Transformer Book V hat ASUS jedoch einen sehr eleganten Weg gefunden doch noch beide Welten mehr oder weniger auf einem Gerät zu vereinen.

Zwei Systeme auf dem ASUSTransformer Book V

Denn bei dem neuen Hybrid-Gerät namens Transformer Book V handelt es sich ganz einfach um ein Tablet mit Windows  8.1, welches auf der Rückseite ein Android-Smartphone aufnehmen kann. Ganz im Stil des ebenfalls von ASUS entwickelten PadFone. Das Tablet selbst besitzt ein 12,5 Zoll großes IPS-Display und wird von einem Core i Prozessor von Intel aus der aktuellen Haswell-Generation angetrieben. Auf Seiten des Speichers stehen neben 4 GB RAM bis zu 128 GB an Flash-Speicher bereit.

Der Clou am Transformer Book V ist jedoch, dass das Windows-Tabket mit Hilfe eines Tastatur-Docks zum vollwertigen Notebook mutiert, während ein zugehöriges Smartphone mit 5 Zoll großem Display das Gerät wiederum zum Android-Tablet machen kann. Das Smartphone des Transformer Book V selbst besitzt eine 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite, 2 GB an RAM und 64 GB internen Speicher. Als Besonderheit ist es eines der ersten Android-Geräte überhaupt, das mit Intels 64-Bit-fähigen Quad-Core-Prozessor für mobile Geräte ausgerüstet ist.

Wirklich viele Details hat der Konzern allerdings noch nicht verraten zum ASUS Transformer Book V. Aber ein cleverer Ansatz ist das Hybrid-Gerät allemal, auch wenn es sich um kein echtes Dualboot-System im klassischen Sinne handelt. ASUS umgeht mögliche Streitereien mit Google und Microsoft geschickt, indem beide Systeme kurzerhand physisch getrennt sind. Und dennoch kann das Tabet als externes Display für das Android Smartphone dienen.

[Quelle: TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,659 Sekunden