Atari Fit: Spielend mehr Fitness mit dem Android Smartphone

Geschrieben von

Atari Fit

Mit dem Namen Atari verbindet man eher Heimcomputer aus den 1980er Jahre und Videospiele wie Marble Madness oder Paper Boy, aber Atari Fit fällt einem nicht als erstes ein. Dürfte sich aber ab sofort ändern, denn das Unternehmen steigt in den Fitness-Markt ein. Dabei bedient man sich dem sogenannten Gamification.

Es lässt sich nicht leugnen, aber jeder der im Büro oder an einem Rechner arbeitet, bewegt sich statistisch gesehen viel zu wenig. Ein wenig Sport ist nicht nur gesund, sondern hält den Körper auch auf Dauer fit und genau da soll Atari Fit als neue App den Technik-Affinen unter die Arme greifen. Zwar sind Ziele wie das Erreichen eines bestimmten Gewichts eine erstrebenswerte Sache, aber mit einer Belohnung geht manches einfacher voran.

Spielend mehr Fitness mit Atari Fit

Und genau hier kommt die neue App für Android Smartphones von Atari ins Spiel, welche passenderweise Atari Fit heißt. Anstelle von irgendwelchen schnöden Achievements und virtuellen Goldmedaillen, wie es bei einer Vielzahl von Fitness-Apps der Fall ist, verteilt der Fitness-Experte und virtuelle Coach Michael Porter nach und nach Erfahrungspunkte bei erreichten Trainingszielen, mit deren Hilfe sich wiederum diverse Atari-Klassiker freischalten lassen. Damit will Atari Fit über das sogenannte Gamification-Prinzip zu einer gesünderen Lebensweise animieren.

Atari Fit™
Entwickler: Atari, Inc.
Preis: Kostenlos+
  • Atari Fit™ Screenshot
  • Atari Fit™ Screenshot
  • Atari Fit™ Screenshot
  • Atari Fit™ Screenshot
  • Atari Fit™ Screenshot
  • Atari Fit™ Screenshot
  • Atari Fit™ Screenshot

Damit nicht zu schnell lange Weile aufkommt, hat der Fitness-Experte über 100 Übungen für die Plattform erdacht, welche aus den Bereichen Leistungssteigerung, Körper-Koordination und Laufübungen bestehen. Neben den Übungen bietet Atari Fit zusätzlich nützliche Tipps, um gesünder durch den Alltag zu kommen. Trotzdem liegt die Gesundheit natürlich im Vordergrund, was sich unter anderem daran erkennen lässt, dass die App eine Vielzahl an Fitness-Zubehör wie zum Beispiel von Jawbone oder FitBit unterstützt.

Darüber hinaus kann Atari Fit auf die Daten von anderen Fitness-Apps zugreifen. Explizit erwähnt wurden dabei die beiden Apps Runkeeper oder Google Fit, um Spiele wie Pong, Super Breakout oder Centipede freizuschalten. Seine erzielten Ergebnisse kann man übrigens über Atari Fit auch mit seinen Freunden über Facebook oder Twitter teilen, um so in einen sportlichen Wettkampf mit diesen zu treten. Oder man arbeitet gemeinsam als Team im „Mutliplayer-Modus“ der App.

Wem das nicht reicht, der kann sich zusätzlich in den freigeschalteten Spielen international vergleichen und Spieler in der ganzen Welt herausfordern.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


219 Abfragen in 0,637 Sekunden