Audi setzt künftig auf Android als Bordsystem

Geschrieben von

Audi mit Android Entertainment System

Nächste Woche startet in Las Vegas die Consumer Electronics Show 2014 und neben diversen Smartphone- sowie Tablet-Neuheiten gibt es auch neue Partnerschaften, wie zwischen Audi und Google. Das Tochterunternehmen des VW-Konzerns mit Sitz in Ingolstadt will in Zukunft auf Android setzen, was das Infotainment-System für die Fahrgäste betrifft.

Android hat mit über 80% eine ziemlich Marktbeherrschende Stellung erreicht, die bei dem Hauptentwickler der Plattform Google gewisse Begehrlichkeiten weckt. Schließlich könnte man das Erfolgsrezept von Android auch auf die Bordsysteme übertragen, die in jedem modernen Auto immer komplexer und funktionsreicher werden. Während Tesla mit seinem Model S als eine Art Vorreiter in dieser Richtung betrachtet werden kann, ziehen immer mehr Fahrzeug-Hersteller nach. Und nun ist es eben der deutsche Fahrzeughersteller Audi, der in diesen illustren Kreis vorstoßen möchte.

 

Android erobert Audi

Zur CES 2014 werden die Kooperationspläne von Audi und Google näher erläutert, wie das Wall Street Journal unter Berufung auf mit der Sache vertrauten Personen berichtet. Konkret gehe es darum, die Unterhaltungs- und Informationssysteme in zukünftigen Fahrzeugen mit Android als Betriebssystem auszustatten. Genauere Details zu den Plänen gibt es nicht, die werden beide Unternehmen frühestens kommende Woche bekannt geben, wenn die CES 2014 ihre Pforten in der US-amerikanischen Spielerhauptstadt ganz offiziell geöffnet hat. Als Hardware-Partner kristallisiert sich zunehmend NVIDIA heraus, deren Tegra3-Prozessoren unter anderem im bereits angesprochenen Tesla Model S zum Einsatz kommen aber auch bei VW im Golf 7.

Die Kooperation mit Audi ist dabei nur ein erster Erfolg für Google. Der Internetkonzern plant schon seit längerem, Android in anderen Bereichen des täglichen Lebens zu etablieren, abseits von Smartphone und Tablet. Einer der Vorteile von Infotainment-Systemen auf Android-Basis wäre eine bessere Vernetzung von Android-Smartphones mit dem eigenen Fahrzeug, um beispielsweise auf die gewohnten Apps auch unterwegs zugreifen zu können. Erste Prototypen solcher Elektronik für das Cockpit gab es unter anderem auf der Internationalen Automobil Ausstellung 2013 zu sehen.

Daher darf man gespannt sein, wie das System bei Audio aussehen und für welche kommenden Modelle verfügbar sein wird.

[Quelle: Wall Street Journal]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,430 Sekunden