Baris Gultekin: Google Now steht noch ganz am Anfang

Geschrieben von

google_now_new

Als Apple mit dem iPhone 4S die künstliche Intelligenz Siri vorstellte, waren alle zu Anfang ganz begeistert. Eine Software, welche die natürliche Sprache des Menschen versteht und passende Antworten geben kann Gab es bis dato einfach nicht, nicht einmal ansatzweise. Und dann kam Google mit Google Now.

Die Gerüchte zu Google Now gab es vor dessen offizieller Vorstellung schon länger, nur war es da noch als Projekt Majel bekannt. Erst bei dessen Vorstellung wurde ersichtlich, dass Google Now vielmehr die konsequente Weiterentwicklung der Idee hinter Apples Siri und all den anderen Lösungen der Konkurrenz ist: Die Bereitstellung der Informationen genau dann, wenn wir sie wollen bzw. brauchen. Das beste Beispiel zur Veranschaulichung ist nach wie vor der Weg zur Arbeit jeden Tag. µ, y der zeit lernt Google Now unseren Weg kennen und ruft dann zur üblichen Zeit die aktuellsten Verkehrsinformationen auf und zeigt diese an.

Laut Baris Gultekin, Product Management Director bei Google, steht Google mit dem Projekt Google Now noch ziemlich am Anfang. Vielmehr lassen sich einige Parallelen zu Google Glass ziehen, denn beide Projekte zeigen den Willen von Larry Page, durch moderne Technologie unser tägliches Leben einfacher, intuitiver und vor allem komfortabler zu machen. Insofern steht Google noch ganz am Anfang mit diesem Projekt, weshalb Google Now neben Google Glass einen besonders hohen Stellenwert für die Zukunft besitzt.

Die grundlegende Idee hinter Google Now war einfach, dass die gewünschten Informationen für den Nutzer voll automatisch zur Verfügung stehen, ohne dass das System erst noch nachfragen muss. Das lässt sich freilich am besten durch eine tiefe Integration in das Betriebssystem erreichen,  sodass die Frage im Raum steht, ob Google Now so wie es Androidnutzer kennen und lieben, überhaupt für andere Plattformen erscheinen wird.

Zum Thema Datenschutz von Google Now hatte Gultekin auch etwas zu sagen. so habe Google von Anfang großen Wert auf den Datenschutz gelegt. Den Nutzer steht es vollkommen frei, ob er Google Now nutzen will und was bzw. wie viel Daten gesammelt werden für Google Now. Wer seine Daten nicht freigeben will der deaktiviert diese Funktion kurzerhand.

Selbst auf das Design legt Google viel Wert und bevorzugt ein eher minimalistisches Design, welches wichtige Informationen optisch gut hervorhebt. Ein Grund, warum Google Now so einfach gestaltet ist. Und seien wir doch mal ehrlich: Gerade dieses einfache Design ist so attraktiv und anziehend für uns, oder?

[Quelle: MemeBurn | via SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Michaels Tagebuch (Baris Gultekin: Google Now steht noch ganz am Anfang)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


191 Abfragen in 0,425 Sekunden