Big Akku-Pack: 5 der größten externen Handy-Akkus im Test

Geschrieben von

Akku-Pack

Ein leidiges Thema unserer Smartphones und Tablets ist unabhängig von dem Betriebssystem Android, iOS oder WindowsPhone die zeitlich eng begrenzte Akku-Laufzeit. Doch dafür gibt es ja externe Akkus die unsere geliebten Geräte mit einer erneuten Stromladung beglücken. Diese Akku-Packs gibt es in den verschiedensten Größen, sodass je nach Leistung es auch einmal für mehr als nur eine Ladung reichen kann. Wir haben uns einmal 5 der größten externen Handy Akkus genauer angeschaut und sagen euch welches die Beste externe Powerbank ist.

Wer heutzutage sich ein Akku-Pack kaufen will hat sprichwörtlich die Qual der Wahl: Zahlreiche Hersteller mit um ein vielfach größeres Angebot an Modellen und Kapazitäten gibt es, sodass die Wahl echt nicht leicht fällt. Soll es ein kleines und handliches Akku-Pack für die Hosentasche sein? Kann es ein wenig mehr Kapazität bieten und im Rucksack verschwinden? Oder soll es sogar mehrere Geräte gleichzeitig aufladen können und das möglichst eine ganze Woche lang? Für eine Messe wie der IFA ist allerdings Kapazität des Akku-Pack der engeren Wahl ein sehr wichtiges Kriterium und genau solche Riesen-Akkus haben wir uns angeschaut.

Platz 1: XTPower MP-32000


(Bild führt zum Amazon-Artikel) Den Anfang unserer Testkandidaten macht die Powerbank MP-32000 von XTPower für 144,90 Euro und hier ist der Name wirklich Programm. Satte 32.000 mAh Kapazität bieten die Lithium-Polymer-Zellen insgesamt bei einer Spannung von 3,7V und das reicht zum Aufladen eines Galaxy S5 gut und gerne mehr als 10 Ladezyklen. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und ist vor allem zweckmäßig, ohne dabei jedoch billig zu wirken. Ausgänge besitzt es zweimal USB 2.0, wobei eine Buchse 2,1 A liefert und die andere Buchse 1 A. Zusätzlich gibt es einen DC-Ausgang und im Lieferumfang sind fast schon erdrückend viele Adapter für gefühlt alle aufladbaren elektronischen Geräte. Über das kleine Display ist jederzeit der Ladezustand einsehbar und ob ein angeschlossenes Gerät gerade aufgeladen wird.

Das Aufladen des XTPower MP-32000 Akku-Pack dauert gerne mal eine ganze Nacht lang, was bei dessen Kapazität wohl kaum verwundern dürfte. Allerdings ist die Powerbank alles andere als ein Leichtgewicht: satte 819 Gramm zeigt die Waage an, weswegen das Gadget am besten stationär und weniger mobil genutzt werden sollte. Es sei denn man verstaut den Energiespender im Rucksack inklusive des zu ladenden Smartphones. Selbst ein Notebook stellt kein allzu großes Problem dar und das will schon was heißen. Zumindest einen halben Akku schafft das XTPower MP-32000, je nach Größe des zu ladenden Akkus.

Fazit: Die XTPower MP-32000 ist ist wegen ihrer schieren Größe der Kapazität unsere Nummer Eins. Dazu das hochwertige Äußere, die kleine LED-Anzeige mit Infos zum Ladevorgang und die zwei USB-Buchsen machen dieses Akku-Pack zum echten Festival-Begleiter.

 

Platz 2: Tensai TB-30600B


(Bild führt zum Amazon-Artikel) Das TB-30600B von Tensai – ein japanisches Unternehmen, dass laut Unternehmensbeschreibung in Deutschland (Berlin Adlershof) fertigen lässt und somit den Qualitätsstempel „Made in Germany“ trägt – ist der zweite Testkandidat. Zwar ist das Gehäuse des 159,99 Euro teuren Gadgets wie so oft aus Kunststoff gefertigt, fühlt sich aber nicht billig an. Interessant ist an dem Produkt, dass es anders als die Konkurrenz nur einen USB-Ausgang besitzt, wo sonst bis zu vier solcher Steckplätze verbaut sind. Dafür kann man das TB-30600B für eine Vielzahl an Gerätschaften mehr zum Aufladen nutzen und das liegt am zweiten Ausgang: Dem Akku-Pack liegen ganze 10 Adapter bei, welche auf einem kleinen Kabel Platz finden und somit verschiedene Geräte abseits des USB-Standards aufladen können. Über das eingebaute Display wird die verbleibende Kapazität des Akku-Pack angezeigt und ob ein Gerät gerade aufgeladen wird.

Was das Tensai TB-30600B jedoch wirklich abhebt sind verschiedene einstellbare Spannungen: 5V, 7,4V, 12V, 16V und 19V unterstützt die Powerbank und mit 30.600 mAh Kapazität kann man sie wahrlich Powerbank nennen. Wenn man die technisch bedingten 30 Prozent abzieht, dann kann man ein Smartphone wie das Galaxy S5 mit seinem 2.800 mAh fassenden Akku mehr als siebenmal komplett aufladen. Mit 450 Gramm und Ausmaßen von 200 x 100 x 23 mm ist die Tensai TB-30600B allerdings alles andere als ein kleines Fliegengewicht. Im Rucksack verstaut fällt das gute halbe Kilo aber nur noch bedingt auf. Die angegebene Aufladezeit von gut 9 Stunden ist nicht ganz zutreffend, vielmehr sind 10 Stunden realistischer.

Eher neckischer Zusatz: Per Tastendruck kann eine kleinen LED-Leuchte als Taschenlampe genutzt werden. Fast schon ideal für den Camping-Einsatz.

Fazit: Qualität direkt aus Deutschland, das zieht. Die Tensai TB-30600B wird hierzulande gefertigt und das merkt man auch. Trotzdem ist nur knapp Platz Zwei geworden, da Power letzten Endes halt doch mehr zählt.

 

Platz 3: Energmix Powerbank 30000


(Bild führt zum Amazon-Artikel) Das dritte Akku-Pack für 145 Euro im Bunde hat mit 30.000 mAh eine fast ähnlich große Kapazität wie das Akku-Pack von Tensai, kommt allerdings im hochwertigeren Aluminium-Gehäuse zum Käufer. Das fühlt  Auch hier sind wieder Lithium-Polymer-Zellen verbaut und haben zusätzlich Schutzfunktionen gegen Überspannung, Überladung und Kurzschlüsse. Auch wenn es sich „nur“ um gebürstetes Aluminium handelt, liegt das Gewicht der Powerbank 30000 mit knapp 9000 Gramm ziemlich weit oben. Auch hier finden sich wieder zahlreiche Adapter wieder, mit deren Hilfe die verschiedensten mobilen Geräte aufgeladen werden können. Egal ob Smartphone, Tablet, Uralt-Handy oder gar Notebook: Man kann nahezu alles was einen Akku hat anschließen.

Fazit: Die Kapazität von 30.000 mAh in einem Aluminium-Gehäuse klingen zwar nach einem rundum gelungenen Akku-Pack, aber das Gewicht ist gerade im Vergleich zum zweiten Platz ein nicht zu verachtender Nachteil.

 

Platz 4: EC Technoloy 22.400 mAh Powerbank


(Bild führt zum Amazon-Artikel) Dieses Akku-Pack unterscheidet sich bereits durch seine optisch Gestaltung von anderen Akku-Packs und das im positiven Sinne. Immerhin wird das schnöde schwarze Kunststoff-Gehäuse von auffallend roten Elementen unterbrochen und verleihen dem 40,99 Euro teuren EC Technology einen eigenen Flair. Mit 22.400 mAh Kapazität ist es zudem eine der größeren Vertreter aus dem Bereich Powerbank. Oder anders ausgedrückt: Ein Galaxy S5 kann etwa 5-6 mal vollständig aufgeladen werden, je nachdem wie viel Rest-Kapazität im Akku des Samsung noch war.

450 Gramm sind im Vergleich zu anderen Akku-Packs akzeptabel, ist mit 160 x 80 x 22 mm allerdings etwas handlicher. Dank der stark abgerundeten Seiten und Kanten liegt das Powerpack sehr angenehm in der Hand, allerdings wird man es eher seltener mit sich in der Hand herumtragen.

Mit etwas Platz passt die Powerbank sogar in die Hosentasche und kann in der anderen Tasche das Smartphone während eines Spaziergangs oder Schaufenster-Bummel in der Stadt aufgeladen werden. Die zwei USB-Buchsen liefern eine Ausgangsleistung von 2,1A bzw. 1A, was für den Großteil aller Smartphones und Tablets locker ausreicht. Zum Aufladen des EC Technology Akku-Pack selbst muss man gut 5-6 Stunden einplanen, erst dann ist das Pack wieder voll Einsatzbereit für das nächste Festival.

Fazit: Mit 22.400 mAh kommt ganz passabel über ein Camping-Wochenende und darüber hinaus. Dank ihres handlichen und in gewisser Weise Hosentaschen-tauglichen Gehäuses hat sie sich den vierten Platz redlich verdient.

 

Platz 5: Expower 26000


(Bild führt zum Amazon-Artikel) Und das letzte in unserer Top5 der größten Akkupacks kommt von Expower, hat eine Kapazität von 26.000 mAh und ist in einem schicken Gehäuse aus gebürstetem Aluminium verpackt. Dadurch bringt die Powerbank allerdings gute 650 Gramm auf die Waage, was bei 185 x 125 x 20 mm in den Ausmaßen nicht gerade wenig ist. Die Verarbeitung selbst ist ziemlich gut was man bei einem Gerät von 119,99 Euro auch erwarten kann, allerdings sind nicht alle Spaltmaße wirklich gleichmäßig. Wer nicht unbedingt auf solche Kleinigkeiten achtet findet dennoch seine Freude an diesem Akku-Pack.

Das Akkupack kann dafür mit einigen Sicherheitsvorkehrungen für Überladung, Tiefentladung, Überspannung und Kurzschluss aufwarten, die einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert bieten. Als Zellen kommen hochwertige Lithium-Polymer-Zellen zum Einsatz, um eine hohe Sicherheit und Langlebigkeit zu gewähren.

Aufladen lassen sich Smartphones je nach Akku und Restkapazität logischerweise mehrfach, wobei ein Galaxy S5 von Samsung gut 5 Mal aufgeladen werden konnte. Wer ein anderes Gerät aufladen will wie zum Beispiel ein Handy oder sogar ein Notebook, der findet im Lieferumfang eine große Auswahl an Adaptern.

Fazit: Das Schlusslicht unserer Top5 bildet die Expower 26000 Powerbank, was auf das Gewicht und die nicht ganz saubere Verarbeitung zurückzuführen ist. Trotzdem wird man auch mit diesem Akku-Pack unterwegs kaum in Energie-Engpässe kommen.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,426 Sekunden