Black Friday bei Motorola mit bis zu 200 Euro Rabatt

Geschrieben von

motorola-black_fridayJedes Jahr aufs neue herrscht in den USA am ersten Freitag nach Thanksgiving der Ausnahmezustand, denn am sogenannten Black Friday wird das Weihnachtsgeschäft eröffnet und das zum Teil mit Preisnachlässen jenseits von Gut und Böse. Natürlich macht auch Motorola bei dem Spektakel mit und das zur Freude künftiger Kunden auch in Deutschland.

Black Friday bei Motorola

Die zum Teil sehr hohen Rabatte sind dabei jedoch nur im hauseigenen Moto Maker verfügbar, eben jener Plattform die es so bei keinem anderen Hersteller gibt. Wer nicht das sprichwörtliche „Smartphone von der Stange“ haben will, der ist zum diesjährigen Black Friday somit bei Motorola bestens aufgehoben. Die Rabatte sind zum Teil wirklich sehr großzügig:

  • 50,- Euro beim Kauf des Motorola Moto X Play sparen, mit Preisen ab 329,- Euro
  • 209,- Euro beim Kauf des Motorola Nexus 6 sparen, mit Preisen ab 380,- Euro
  • 130,- Euro beim Kauf des Motorola Moto X (2. Generation) sparen, mit Preisen ab 299,- Euro
  • 44,- Euro beim Kauf des Motorola Moto G (2. Generation)  4G LTE sparen, mit Preisen ab 155,- Euro
  • 44,- Euro beim Kauf des Motorola Moto G (2. Generation) sparen, mit Preisen ab 155,- Euro
  • 30,- Euro beim Kauf des Motorola Moto E sparen, mit Preisen ab 99,- Euro

Alle Preise für den Black Friday verstehen sich dabei auf die unverbindliche Preisempfehlung, inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Sprich bei den hier genannten Preisen handelt es sich bereits um die Aktionsangebote für den Black Friday.

Google Nexus 6

Motorola Nexus 6Ins Auge fallen bei den Angeboten insbesondere das Motorola Nexus 6 sowie das Motorola Moto X 2. Gen. (zum Test) als Vertreter der Flaggschiff-Generation vom letzten Jahr und das Motorola Moto X Play als Vertreter der neusten Generation. Im Fall des Nexus 6 (zum Test) gibt es ein Highend-Phablet mit 6 Zoll QuadHD Display, einem 2,7 GHz schnellen Snapdragon 805 Quad-Core-Prozessor und 32 GB interner Speicher nebst 3 GB RAM. Es ist zudem das einzige Modell im Angebot von Motorola, welches bereits Android 6.0 Marshmallow direkt von Google erhalten hat.

Motorola Moto X 2. Gen.

Motorola Moto X

Das zweite Highlight stellt das Motorola Moto X 2014 dar, welches mit 130 Euro für die 16 GB Variante ebenfalls einen Blick wert ist. Für Bastler dürfte von Interesse sein, dass es mittlerweile eine offizielle CyanogenMod 13 Nightly gibt (zum Beitrag) und sich auch heute noch mit einem 5,2 Zoll FullHD Display, einem Snapdragon 801 Quad-Core-Prozessor und einem fast unveränderten Android. Highlight bei diesem Android Smartphone ist jedoch die Unterstützung im Moto Maker, wo man sich als Material für die Rückseite alternativ zu Kunststoff auch Echtholz oder Leder aussuchen kann – zum Aufpreis von lediglich 20 Euro.

Motorola Moto X Play

motorola_moto_x_playDennoch dürfte für nicht gerade wenige das Motorola Moto X Play (zum Test) zu einem der spannenderen Modelle gehören und das nicht nur wegen der Technik. Es ist ein echter Dauerläufer und bietet neben einem puren Android mit sinnvollen Erweiterungen vor allem auch eine sehr gute Kamera.

Sicherlich gibt es einige der Modelle anderswo eventuell noch etwas preiswerter, doch die Exklusivität im Fall des Moto X Play und Moto X 2. Gen. im Moto Maker ist diese Differenz sicherlich wert. Insbesondere die Modelle Moto X Play und das Nexus 6 sind verlockende Angebote, die so schnell nicht mehr wiederkommen werden.

Die Black Friday Angebote selbst sind ab heute Punkt 12 Uhr deutscher Zeit im Motorola-Shop gültig und das bis einschließlich Dienstag dem 1. Dezember 0:59 Uhr. Wie immer gilt: Nur so lange der Vorrat reicht.

 

[Quelle: Pressemitteilung]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,472 Sekunden