BlackBerry Classic: Eine Ära neigt sich dem Ende

Geschrieben von

blackberry-classic-flashnewsKurz beerdigt: Wie nun der offizielle BlackBerry Blog informiert geht nun für einen Wort wörtlichen Klassiker eine Ära zu Ende. Die Produktion des BlackBerry Classic wird von nun an und für alle Zeit eingestellt. Wer also schon immer einmal BlackBerry 10 OS an testen wollte, samt toller Hardware Tastatur mit Trackpad und der ultimativen Sicherheit der Geschäftsleute sowie Politiker weltweit vertrauen, der dürfte hier jetzt seine Gelegenheit finden.

BlackBerry Classic

Aktuell ist das BlackBerry Classic bei Amazon unter 300 Euro zu bekommen. Dafür bietet das kanadische Sicherheitsunternehmen ein 3,5 Zoll großes und quadratisches Display mit 720 x 720 Pixel – also 294 ppi und aus Corning Gorilla Glass.
Auch BlackBerry verbaut Prozessoren von Qualcomm, wie wir bereits von dem ersten Android Smartphone – dem BlackBerry PRIV (zum Test) – gelernt haben. In dem Fall des BlackBerry Classic ist es ein Snapdragon 801 Quad-Core-CPU mit einer Adreno 330 GPU, 2 GB RAM und 16 GB erweiterbaren (Hot-Swap) Programmspeicher.

Als Akkukapazität gibt das Unternehmen 2.515 mAh an, welches 22 Stunden Laufzeit bei „gemischter Anwendung“ leisten soll. Die Kamera – wenn auch im Businessbereich eher unerwünscht – ist eine 8 Megapixel Kamera mit Autofokus und einer Blende von f/2.2.

BlackBerry 10 OS bekommt noch Updates

Und damit es mit BlackBerry 10 OS nicht ganz so schwierig wird, ist der Amazon App Store schon vorinstalliert und lässt somit die Nutzung gewohnter Anwendungen zu.
Apropos Betriebssystem: Wie der BlackBerry Blog verrät soll in kommenden Monat noch ein Update auf die Version 10.3.3 folgen. Auch den Tod sagenden Rufen zum Trotze, wird auch für das kommende Jahr noch ein weiteres Update garantiert.

Und warum?

Warum wird das BlackBerry Classic eingestellt, fragt ihr euch? Nun Ralph Pini, BlackBerry Chief Operating Officer & General Manager for Devices ist der Meinung das man Platz für Smartphones mit Technik die auf dem neuesten Stand sind machen möchte. Gemeint sind natürlich die zwei, beziehungsweise zuletzt drei in Kürze erwarteten Android Smartphones mit dem Namen Neon, Argon und Mercury (zum Beitrag).

Also ich für meinen Teil, der im Grunde sich noch nie ernsthaft mit dem BlackBerry OS beschäftigt hat, bin jetzt doch ein wenig juckig mir das BlackBerry Classic zuzulegen, um einfach mal zu wissen was einem überhaupt entgeht.

[Quelle: BlackBerry Blog]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


197 Abfragen in 0,424 Sekunden