Bootloader Unlock mal anders: Motorola RAZR Developer Edition

Geschrieben von

Das die treuen Androidfans mit ihren Geräten machen wollen was sie wollen, ist nichts großartig Neues mehr. Das die Mehrheit dieser Kunden durchaus die Produktpolitik eines Unternehmens beeinflussen können, zeigte damals der Fall HTC. Mittlerweile kann beim Großteil von HTC’s Produktpalette nachträglich der Bootloader entsperrt werden, was die Möglichkeit für Custom ROMs und Custom Kernel ermöglicht. Motorola hatte über ähnliches nachgedacht doch was die Jungs und Mädels aus Schaumburg (Illinois, USA) jetzt präsentiert haben, hätte so vermutlich niemand erwartet.

So kann man seit kurzem ein Motorola RAZR Developer Edition für 499 Euro erwerben. Das Besondere daran: es kommt ohne Garantie zum Kunden und der Bootloader kann entsperrt werden, ansonsten ist es ein ganz normales RAZR. Eigentlich hatte man vor einiger Zeit eine mögliche softwareseitige Lösung in Aussicht gestellt, viele dachten schon an das Online Unlock Tool wie es HTC bei seinen Modellen verwendet. Die jetzige Lösung dürfte deswegen ein Schlag ins Gesicht der bisherigen Käufer sein, die ihr Gerät entsperren wollten.

In einem Facebookeintrag am heutigen Morgen wurde das Gerät offiziell angekündigt, über ein späteres erscheinen auch in den USA ist wahrscheinlich. Ob das jetzt wirklich der richtige Weg ist, bezweifeln wir bei uns in der Redaktion ganz stark. Damit macht sich Motorola eher noch unbeliebter als sie es jetzt eh schon sind. Bleibt nur zu hoffen, das die Strategie unter der Führung von Google deutlich positiver ausfallen wird, sonst dürfte Motorola Mobility wieder an den Rand einer Existenzkrise rutschen wie vor der Androidzeit.

[Quelle: Traceable.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,423 Sekunden