Casio V-T500 – Ein Tablet hart im nehmen

Geschrieben von

Casio kennen viele von euch eigentlich fast nur von den Uhren her oder den Taschenrechnern aus der Schule. Ich habe beispielsweise noch heute meinen alten Casio fx-9750G PLUS im Einsatz, denn das Ding kann man hin und wieder ganz gut gebrauchen. Die Japaner haben aber auch noch andere Dinge im Portfolio abseits von Taschenrechner, Uhren und Digitalkameras.

Seit letzter Woche beispielsweise ein Tablet mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich. „Wieder eines unter Hunderten“ werdet ihr jetzt denken aber das ist ein Trugschluss, denn ein Feature hebt es aus der Masse heraus: Das Tablet ist für Wald und Flur konzipiert. Will heißen, dass das Gehäuse ist besonders robust entworfen. Es ist bis zu einem Meter sturzresistent, dazu staub- sowie spritzwassergeschützt und entspricht damit so ziemlich der IP54-Schutzklasse. Nicht schlecht für ein 10″ Tablet mit recht guter Hardware.

  • 10,1″ Display mit 1.280×800 Pixel Auflösung
  • Texas Instruments OMAP4460 mit 2x 1,5 GHz
  • 1 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • 5 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera
  • MicroSD, USB, MiniUSB, MiniHDMI
  • WLAN a/b/g/n, BLuetooth 4.0, NFC, GPS
  • Wechselbarer Akku mit bis zu 12 Stunden Laufzeit
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Das echte Schmankerl am Casio V-T500 ist in meinen Augen der wechselbare Akku. ich kann mich nicht daran erinnern, dass es so etwas bereits bei einem Android-Tablet gab, denn in der Regel sind die Akkus fest verbaut. Damit macht sich Casio wirklich einige Freunde, könnte ich mir vorstellen. Morgens zwei Akkus zusätzlich aufgeladen und los geht es auf eine Trekking-Tour über mehrere Tage. Das bietet wirklich kein anderes Tablet. Und damit dem Firmeneinsatz nichts im Wege steht, werden diverse Authentifizierungsmethoden aus dem geschäftlichen Umfeld zur Verfügung stehen.

Bildquelle: Casio International

Neben der üblichen WLAN-Only Variante des Tablets wird es auch eine 3G-Version geben (V-T500E), welche mit HSPA funken wird. Abgesehen davon wird Casio optionales Zubehör anbieten. Zum Beispiel ein Digitizer-Stift, KfZ-Ladegerät, Cradles zum synchronisieren und zusätzliche Display-Schutzfolien, sogar eine Induktive Ladestation wird es geben. Das Einzige das wir noch nicht wissen ist das Datum für den Verkaufsstart und die Preise. Betrachten wir andere Geräte der Ruggedized-Klasse, dann dürften die Preise nicht gerade niedrig ausfallen. Wer also auf solch ein Tablet gewartet hat, sollte mal anfangen zu sparen.

[Quelle: Casio International | via Liliputting]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,415 Sekunden