[CES 2012] Motorola baut Webtop-Anwendung aus

Geschrieben von

Eines der interessantesten Features einiger aktuellen Motorola-Produkte ist die Webtop-Funktion, mit der sich die Modelle  zum Herzstück eines Netbooks auf Basis eines abgespeckten Linux machen lassen. Durch den zurückhaltenden Erfolg, Motorolas CEO Sanjay Jha spricht von gerade mal 9% der webtop-fähigen Smartphone Nutzer, will man bei der nächsten Generation vieles besser machen.

So wird statt dem zum erscheinen des ersten Webtops bereits langsamen und veralteten Firefox als Browser auf Google’s Chrome gesetzt. Durch die Verwendung von Android 4.0 Ice Cream Sandwich soll zudem die Perfomance spürbar ansteigen und es zu einem Tablet-Netbook-Hybriden machen, der eben durch Android 4.0 Ice Cream Sandwich besser integriert werden soll.

Durch das Webtop, ein separat für knapp 400,- Euro käufliches Zubehörteil, kann man sein Motorola Smartphone zu einem Netbook verwandeln. Das Gerät kommt mit 10,1 Zoll großem Display und vollständiger Tastatur daher. Über den Xenclient von Citrix können zudem Desktop Anwendungen auf dem Webtop ausgeführt werden. Aktuell unterstützen in Deutschland nur das Motorola Atrix (Lapdock) und RAZR (Lapdock 100) das Webtop.

[Quelle: The Verge]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,429 Sekunden