[CES 2014] ASUS: Dualboot-Systeme und Smartphones

Geschrieben von

ASUS mit Neuheiten zur CES 2014

Die dritte große Keynote des Tages hält der taiwanische Konzern ASUS ab, denn auch die Taiwaner haben einiges im Gepäck, was das Licht der Öffentlichkeit sucht. Neben neuen Tablets und einem neuen PadFone-Ableger sind es etliche Smartphones, die ASUS im Gepäck hat. Der zweite Teaser für die CES 2014 hatte etwas in dieser Richtung bekanntlich bereits angekündigt.

Wenn es um Innovationen geht, ist ASUS in der Regel ziemlich weit vorne mit dabei, wie Geräte vom Schlag eines Transformer, Transformer Book Trio oder PadFone einst zeigten. Auch dieses Jahr hat der Konzern die Innovationskeule geschwungen, was die Verschmelzung mehrerer Welten betrifft. Auch wenn das Transformer Book Trio selbst nicht so angekommen zu sein scheint wie erhofft, versucht ASUS die eingeschlagene Richtung weiter zu verfolgen: Dualboot-Systeme mit Windows und Android auf einem Gerät

 

Zwei Seelen im Transformer Book Duet DT300

Am Wochenende gab es die ersten Leaks zum Transformer Book Duet, heute ist es offiziell vorgestellt. Wie bei ASUS üblich ist auch das Transformer Book Duet ein 2-in-1-Hybrid, sprich ein klassisches Tablet mit Tastatur-Dock. Als Prozessor verbaut ASUS einen Intel Core der Haswell-Generation und bietet das Ganze ab 599 US-Dollar in der kleinsten Variante an. ASUS bezeichnet es übrigens als 4-in-1-Device: Android Notebook, Windows Notebook, Android Tablet und Windows Tablet. Der Wechsel zwischen den Systemen erfolgt laut ASUS übrigens innerhalb von 4 Sekunden, was für ein virtuelles Android wie bei Blue Stacks spricht.

140106_9_1

 

Zenfone

Der erste Vertreter der reinen ASUS Smartphones ist das Zenfone 4, das bereits ab 99 US-Dolllar in den Handel kommt. Für 149 US-Dollar gibt es dann das Zenfone 5, während das Zenfone 6 für 199 US-Dollar in den Handel kommt. Wie bei einigen Tablets zuvor setzt ASUS auf Prozessoren von Intel, namentlich Ouadcore Atom Prozessoren. Mit den Zenfone Smartphones führt ASUS gleichzeitig seine neue Oberfläche namens ZenUI ein, was ein wenig an die Oberfläche von iOS erinnert.

Ein Aspekt der neuen Oberfläche ist die Kamera-App, Welche wie üblich besonders bei schlechten Lichtverhältnissen das Beste aus den Bildern herausholen soll. Versucht ASUS über die automatische Reduzierung der Auflösung zu erreichen, was theoretisch zu weniger Bildrauschen führt. Oder das Homescreen Widget „Whats Next“, welches alle anstehenden Ereignisse  und auf einen Blick anzeigt.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

[Quelle: TechStage]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. DerDieter schreibt:

    Fotos?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


215 Abfragen in 0,491 Sekunden