Android-Apps bald im Chrome Browser nutzbar?

Geschrieben von

Android Gerüchteküche

Derzeit geht ein Bild vom Google Campus in Mountain View im Netz umher, dass Anlässe zu vielerlei Spekulation zulässt. Denn Google hat eine neue Figur des beliebten Bugdroids aufstellen lassen, die vollkommen im Chrom-Look gehalten ist. Will Google damit auf etwas Besonderes aufmerksam machen, steht eine neue Android-Version an und überhaupt: Was hat Chrome damit zu tun?

Google ist ein Konzern, der mit der Suche von Informationen im Internet groß geworden ist. Im Jahre 1998 ging Google online, die von den damaligen Informatik-Studenten Larry Page und Sergey Brin entwickelt wurde. Und da Informatikern gerne mal eine spaßige Seite nachgesagt wird, finden sich bei Google heute hier und da diverse Scherze und andere Heiterkeiten wieder. Zum Beispiel die Tradition der Bugdroid-Figuren auf dem Hauptcampus des Konzerns in Mountain View, die eine neue Android-Version ankündigen. Nur: Wie passt da ein Bugdroid aus Chrom ins Bild?

130131_7_1

 

Ziemlich gut, wie man den Informationen von Sascha Pallenberg von MobileGeeks entnehmen kann. Denn seit über einem Jahr testet der Internetgigant Google eine Laufzeitumgebung für Android-Apps im hauseigenen Browser Chrome. Freilich hält sich Google selbst zu den Gerüchten wie üblich bedeckt und auch Sascha kann und will seine Quelle nicht verraten. Aber die Information alleine lässt die Gerüchteküche zu Höchstform auflaufen, denn Mitte Mai findet wie jedes Jahr die Google I/O statt, die Hausmesse von Google für Entwickler. Der ideale Zeitpunkt und Ort also, diese große Neuerung öffentlich bekannt zu geben.

Möglich wäre beispielsweise eine Plattform-unabhängige Synchronisierung der Nutzerdaten in die Cloud, wo Google mit Gmail und Drive (ehemals Texte & Tabellen) schon sehr gut vertreten ist. Ich mache also was an meinem Smartphone oder Tablet, das wird in die Cloud gesynct und kann mit dem Stand der Daten dann im Desktop-Chrome quasi nahtlos weiterarbeiten. Überdies könnte damit Googles Betriebssystem für Notebooks, Chrome OS noch weiter gepusht werden. Immerhin sind die Verkäufe nicht ganz so gut wie sich Google das erhofft hat. Mit diesen spekulierten Neuerungen und in Kombination mti einem mobilen Android-Gerät, könnte Chrome OS durchaus den erhofften Durchbruch schaffen.

Darüber hinaus bastelt Google fleißig an neuen Benachrichtigungen für seinen Browser Chrome, wie der Entwickler Francois Beaufort im Quellcode von Chromium, Open Source Vorlage von Chrome, entdeckt hat. Möglich das Google damit die Integration von Google Now weiter vorantreibt, um noch besser im harten Wettbewerb der Branche bestehen zu können.

130131_7_2

[Quellen: MobileGeeks & Francois Beaufort | via The Next Web]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


148 Abfragen in 1,347 Sekunden