Chrome OS unterstützt ab sofort Android Apps

Geschrieben von

Android Apps unter Chrome OS

Android hat sich mittlerweile mehr als nur sehr gut etabliert im Smartphone-Markt und auch bei Tablets läuft es immer besser. Mancher vermutete lange dass das mobile Betriebssystem zum Sprung auf Notebooks ansetzen würde aber dafür hat Google das auf Linux aufbauende mit der Cloud verzahnte Chrome OS vorgesehen. Das hindert den Konzern aber nicht daran auch Android-Apps zuzulassen.

Zur diesjährigen Google I/O hatte Google wirklich verdammt viel an Neues zu berichten.  Angefangen über Android L, dessen Abwandlungen für Uhren, Fernseher und selbst Autos bis hin zu Google Drive und Chrome OS: Nahezu jedes wichtige Standbein des Konzerns durfte sich über etwas Neues freuen. Im Fall des Cloud-gestützten Betriebssystems für besonders günstige Notebooks und Kleinst-Rechner war das vor allem eine neue Laufzeitumgebung, damit Android Apps auf dem Chrome basierenden System ausgeführt werden können.

Chrome OS mit mobilen Apps

Nun, Google hält sein Versprechen ein, denn ab heute sind die ersten vier Android-Apps für Chrome OS erschienen:

  • Evernote: Cloud-basierter Notizen-Dienst, der über zahlreiche Geräte synchronisiert werden kann
  • Vine: Kurze Mini-Clips erstellen und mit seinen Freunden teilen
  • Duolingo: Mit viel Spaß neue Sprachen lernen
  • Sight Words: Dem Nachwuchs beim Erlernen neuer Wörter helfen

Den Start für die Unterstützung von Android-Apps unter Chrome OS hat Google heute auf seinem Blog bekannt gegeben und lässt durchblicken, dass nicht jeder Entwickler von dem Feature Gebrauch machen kann. Zumindest auf unbestimmte Zeit scheint die nötige API-Schnittstelle nur ausgewählten Entwicklern zur Verfügung gestellt zu werden.

Für Chrome OS hat das bei genauerer Betrachtung vom Prinzip her fast nur Vorteile: Das Angebot an Apps steigt deutlich an, Android-Nutzer können zumindest ausgewählte Apps auch an einem klassischen Desktop-Rechner mit Maus sowie Tastatur verwenden und Google macht sein Chrome OS wieder ein Stück weit attraktiver. Jedenfalls plant Google in den kommenden Monaten noch zahlreiche weitere Android Apps den vier nun vorgestellten Apps folgen zu lassen, wofür ab sofort Vorschläge entgegen genommen werden, welche es denn sein sollen.

[Quelle: The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,415 Sekunden