Collections: Mischung aus Pinterest und Blogging für Google+?

Geschrieben von

Google+ Collections

Google hat erst gestern mit Projekt Fi einen neuen Dienst vorgestellt, da gibt es schon die Gerüchte zum nächsten Projekt namens Google+ Collections. Um das soziale Netzwerk wieder attraktiver zu machen, scheint der Internetkonzern an einer neuen Art für das Teilen von Inhalten zu arbeiten, die einem merkwürdig bekannt vor kommen.

Es gibt immer mal wieder die Behauptung, dass das soziale Netzwerk Google+ eigentlich tot sei und genauso gut eingestellt werden könnte. Millionen monatlich aktiver Nutzer sehen das freilich anders und Google hat auch keine Ambitionen die Plattform einzustellen. Stattdessen wird sie mit Collections und anderen neuen Funktionen kurzerhand ein wenig aufgewertet, um Google+ und dessen Angebote wieder ein Stückchen weit attraktiver zu machen.

Google+ Collections für Foto-Blogger

Wirklich viele Informationen zu der anscheinend fest geplanten Funktion gibt es nicht, sodass Google+ Collections nur sehr vage zu beschreiben ist laut Droid-Life. Was aber bisher bekannt ist: Nutzer können Kollektionen ihrer Interessen anlegen, was den Kollegen nach am ehesten mit einer Vermischung des Dienstes Pinterest mit Bloggen zu vergleichen sei.

Wenn Google den Startschuss für Google+ Collections gibt, wird der Dienst sowohl im Web als auch auf dem Android Smartphone bzw. Android Tablet verfügbar sein und das Anlegen diverser Kollektionen ermöglichen. Dabei kann es sich um Videos, Bilder, Links oder dem Folgen von anderen Personen handeln, deren Interesse in ähnliche Richtungen geht wie die eigenen. Die ersten Nutzer könnten laut den Vorschlägen Googles mit Google+ Collections zu einem bestimmten Motto erstellen. Als Beispiel wurde Salsa in San Diego oder Paragliding genannt.

Dem ersten aufgetauchten Bild zu Google+ Collections zufolge kann man auch relativ einfach und schnell über die eigenen Kontakte bzw. Kreise neuen Kollektionen folgen, oder selbst eine neue Kollektion anlegen. Der Zugriff auf die neue Funktion an sich wird mit hoher Wahrscheinlichkeit über das Drop-Down-Menü von Google+ erfolgen. Ob das auch für die mobile App gilt oder ob es eine eigene App geben wird, ist nicht bekannt. Ebenso wenig wann Google+ Collections eigentlich starten soll.

[Quelle: Droid-Life]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,445 Sekunden