CyanogenMod 13 bekommt neuen Sperrbildschirm

Geschrieben von

CyanogenMod 13 und Cyanogen OS 13

Mit großen Schritten geht es auf die nächste Stufe von CyanogenMod zu, welches als CyanogenMod 13 logischerweise auf dem neuesten Android 6.0 Marshmallow basieren wird. Nun haben die Entwickler uns einen ersten kleinen Einblick gewährt, auf das was uns in Kürze erwarten wird, wenn ihr ein Freund der bekanntesten Aftermarket-Firmware seit. Und dabei handelt es sich wohl um eines der am häufigsten genutzten Funktionen an unserem Android Smartphone: Dem Sperrbildschirm.

Das die ersten Schritte zum eigentlichen Start der Quellcode-Portierung bereits unternommen wurden, berichteten wir euch bereits vor kurzem (zum Beitrag). Doch wie bei vorherigen Versionen auch, hat sich das Team bei CyanogenMod 13 sowie Cyanogen OS 13 einige Besonderheiten einfallen lassen – ein bis in alle Ecken animierter Sperrbildschirm zum Beispiel, der mit verschiedenen Effekten glänzt.

Alles animiert bei CyanogenMod 13

Gezeigt wurden die Neuerungen bereits Ende der letzten Woche, wo die Kollegen von RootJunky.com ein kleines Video gedreht haben. So kann man beim Entsperren von CyanogenMod 13 zum Beispiel in die Skyline einer Großstadt hinein zoomen, den Fischen in einem Teich mit entsprechenden Wellen zuschauen oder auch einen Knallbonbon zum platzen bringen, welcher beim Entsperren Konfetti auf den Homescreen regnen lässt. Das man sich dabei nicht nur auf Spielereien beschränkt, zeigt das letzte Beispiel in dem Video. Mittels frei definierbarem Hashtag lassen sich Fotos von Instagram und Co. im Sperrbildschirm als Social Media Gallery anzeigen.

Natürlich kann man das Konzept des Cyanogen OS 13 Sperrbildschirms auf deutlich praktischere Varianten erweitern. Zum Beispiel könnte man eine interaktive Karte einblenden lassen, die zeigt wo man sich gerade befindet, wo man sein Auto abgestellt hat oder wie man zum Ort seines nächsten Termins gelangt. Der Grund für dieses Gedankenspiel ist die Art, wie die Entwickler den neuen Sperrbildschirm konzipiert haben.

Denn realisiert wird das Ganze unter CyanogenMod 13 mit den Webtechnologien JavaScript und HTML5, womit eine Vielzahl an anderen Entsperr-Effekten möglich wäre. Um es einfacher auszudrücken: Alles was im Browser funktioniert, geht auch auf dem Sperrbildschirm von CyanogenMod 13.

Dennoch lassen die Entwickler die Sicherheit bei all der optischen Spielerei nicht aus den Augen. Jeder dieser Entsperr-Effekte läuft in einer eigenen virtuellen Sandbox, sodass der Zugriff auf das System möglichst effektiv abgeschottet wird.

CyanogenMod oder Cyanogen OS?

Was bei der ganzen Sache jedoch stutzig macht ist der Punkt, dass der neue Sperrbildschirm ein Teil von CyanogenMod wird und nicht Cyanogen OS – dem eigenen auf Android basierenden mobilen Betriebssystem. Normalerweise sind solche optischen Spielereien und erweiterte Funktionen exklusiv für die kommerzielle Variante des Cyanogen Operating System gedacht, um die Lizenzierung schmackhaft zu machen.
Hinzu kommt, dass sich CyanogenMod durch eine Community basierte Weiterentwicklung und dem Fokus auf den AOSP-Stil mit sinnvollen Erweiterungen definiert und weniger durch das, was der gezeigte Sperrbildschirm darstellt.

Von daher bleibt abzuwarten, ob CyanogenMod 13 tatsächlich mit einer solchen optischen Spielerei erscheint oder nicht. Vor allem dadurch, dass das Panel auf dem Big Android BBQ im texanischen Hurst von Cyanogen geführt wurde. Ein weiteres Indiz dafür, dass es sich wohl um eine Neuerung für Cyanogen OS und nicht CyanogenMod handelt.

[Quelle: reddit]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,415 Sekunden