Android 6.0 für das Motorola Moto X 2014 dank CM13

Geschrieben von

Motorola Moto X (2nd Gen.) mit rotem Horween-Leder

Android 6.0 Marshmallow für das Motorola Moto X 2014? Kein Problem Dank CM13. Der Quellcode von Android 6.0 Marshmallow ist nun schon einige Zeit frei verfügbar und die Arbeiten an CyanogenMod 13 haben gerade erst angefangen. Dennoch wird bereits jetzt schon das Motorola-Flaggschiff vom letzten Jahr – in Form des Motorola Moto X 2014 – Dank der bekanntesten Aftermarket-Firmware unterstützt. Wir zeigen euch wie ihr euer Android Smartphone auf den neuesten Versionsstand bringt.

Natürlich handelt es sich dabei um einen inoffiziellen Port, denn offiziell sind noch nicht einmal die Nexus-Geräte mit den ersten Test-Builds von CyanogenMod 13 beglückt worden. Von daher ist es durchaus beachtlich, dass XDA Developers Mitglied leonardosoafa eine erste funktionierende ROM auf Basis von CM13 entwickelt und zum Download bereit gestellt hat. Dabei ist noch nicht einmal offiziell der Start der Entwicklung von CM13 bekannt gegeben worden (zum Beitrag).

CyanogenMod 13 für das Moto X 2014

Laut eigener Aussage ist die Firmware stabil genug, um sie als Daily Driver, sprich als Firmware für den alltäglichen Gebrauch zu installieren. Alle wichtigen Funktionen sind in der inoffiziellen CyanogenMod 13 Portierung integriert und arbeiten nahezu fehlerfrei. Dennoch handelt es sich um eine sehr frühe Version, die definitiv noch an einigen Stellen des Betriebssystems Fehler haben wird. Jeder Besitzer mit einem Motorola Moto X 2014 (zum Test) der diese Custom ROM ausprobieren will sollte sich dessen bewusst sein.

Zum Flashen ist nicht viel nötig – lediglich ein Custom Recovery wie TWRP oder CWM wird benötigt, damit sich ROM und GApps flashen lassen.

Nach den Download der eigentlichen ROM und besagter GApps für CyanogenMod 13 sowie Android 6.0 Marshmallow im Allgemeinen müssen beide Dateien im internen Speicher des Motorola Moto X 2014 kopiert werden. Nun startet man das Custom Recovery, macht einen Fullwipe (Factory Reset, Cache und Dalvik-/ART-Cache löschen), flasht die inoffizielle CM13 ROM, danach das GApps-Paket und als letzten Schritt muss man das Android Smartphone noch neu starten.

Ein größerer Fehler wird direkt noch erwähnt: Der Battery-Saver-Modus von CyanogenMod 13 ist noch nicht fehlerfrei implementiert, sodass dessen Aktivierung zu einem Bootloop führt, was wiederum im kompletten Neu-Flashen von CyanogenMod 13 oder der Stock Firmware führt. Diesen Punkt sollte man sich unbedingt vor Augen halten, wenn man die frühe Portierung von CM13 ausprobieren will.

Hier noch ein paar Impressionen von CyanogenMod 13 auf dem Motorola Moto X 2014:

[Quelle: XDA Developers]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,457 Sekunden