[Update] CyanogenMod CM10.1 RC2 ist da

Geschrieben von

CM10.1

Eine der beliebtesten Aftermarket Firmwares, auch Custom ROM genannt, ist nach wie vor das CyanogenMod-Projekt um Steve „Cyanogen“ Kondik. Dessen Geschichte geht zurück bis zum T-Mobile G1, dem ersten käuflichen Android-Smartphone überhaupt. Und nun steht erstmals seit CM9 mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich der nächste finale Release an. Nicht ohne die üblichen Release Candidates für CM10.1 im Voraus.

Und genau diese sind mittlerweile für die ersten Smartphones freigegeben, allen voran wie üblich die Nexus-Geräte von Google: Samsung Nexus, Galaxy Nexus, LG Nexus 4 und das ASUS Nexus 7. Lediglich das Nexus 10 von Samsung fehlt bei den Geräten, die als erstes mit dem zweiten Release Candidate von CM10.1 versorgt werden. Neben den genannten Modellen sind unter anderem das Galaxy S2 im G-Modell vertreten, das Galaxy Tab 2 in der kleinen (7″) und großen Version (10,1″), das Sony Mobile Xperia Z und V sowie diverse Smartphones und Tablets von Motorola, ASUS und LG. Die Downloads findet ihr wie üblich auf der Download-Seite des CyanogenMod-Projektes.

Zuletzt gab das Entwickler-Team um Chef-Entwickler Steve Kondik im Juni 2012 mit CM9 auf Basis von Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich einen als stabil bezeichneten Release heraus, da die Custom ROM laut eigener Definition nie einen finalen Zustand erreichen werde. Daher folgen nach den Release Candidates üblicherweise die stabilen Releases, bevor der Entwicklungszyklus von Neuem beginnt. Laut dem Team könnte es sogar lediglich bei den beiden Release Candidates bleiben und recht zügig zur stabilen Version kommen, obwohl wie üblich kein näherer Zeitraum angegeben wurde für die Veröffentlichung. Im RC2 ist unter anderem die von ParanoidAndroid inspirierte und übernommene Funktion Pie Controls neu hinzugekommen sowie allgemeine Optimierungen am Quellcode für diverse Modelle selbst.

Bei der Gelegenheit könnt ihr euch auch gleich die erste experimentelle CM10.1 Build für euer HTC One herunterladen, sofern ihr a) das diesjährige Flaggschiff der Taiwaner besitzt und b) mit Sense 5 und der HTC-Firmware im Allgemeinen nicht sonderlich zufrieden seid. Wer nicht bis zu den „in Kürze“ startenden Nightlies von CM10.1 warten will, der kann sich also jetzt schon die volle Dröhnung Vanilla-Android für sein HTC One, aka M7 geben und die Vorteile eine spuren Android auskosten.

 

Update:

Kaum wurde das Thema Nightlies für das M7 angesprochen, da ist die gute Custom ROM auch schon verfügbar. HTC One Besitzer können nun also mit CM10.1 für das HTC-Flaggschiff beginnen.

[Quellen: CyanogenMod (1) & (2) | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,415 Sekunden