CyanogenMod: Das Galaxy S3 und Galaxy S4 muss leider draußen bleiben!

Geschrieben von

CyanogenMod 11 M5

Das beliebteste Custom ROM ist derzeit CyanogenMod 11, dass von etlichen Millionen Smartphone und Tablet Besitzern weltweit eingesetzt wird. In der Regel gilt „It’s done when it’s done“ aber wer den aktuellsten Entwicklungsstand haben will greift zu den Nightlies. Oder zu der ganz neu erschienenen und etwas stabileren Monthly-Version, welche in der 5. Version zum Download bereitsteht.

Wie üblich umfasst die neuste Monthly von CyanogenMod 11 wieder etliche Bugfixes und andere Änderungen im Quellcode, um das Erlebnis des Custom ROM zu verbessern. Dazu gehören Bugfixe für den Trebuchet Launcher, der Privacy Guard, Dual-SIM, WhisperPush und selbst der Dialer haben einige Überarbeitungen erhalten. Wie üblich werden die einzelnen M5-Builds für alle unterstützten Geräte nach und nach auf die Server des Projektes hoch geladen, allerdings werden manche Nutzer sich sehr ärgern. Sowohl das Galaxy S3 LTE als auch Galaxy S4 werden bis auf Weiteres von CyanogenMod 11 M5 nicht unterstützt.

CyanogenMod 11 M5 ohne Samsung

Dabei ist der Grund ein ganz einfacher: Der „unified“ Quellcode, also der angepasste Quellcode für die jeweiligen Geräte ist noch nicht ganz optimal und fehlerfrei sodass man sich gegen einen Release entschieden hat. Grund dafür ist das Zusammenführen mehrere Modelle in einen einzigen Release, um den Entwicklungsaufwand ein wenig eindämmen zu können. Anstatt verschiedene Carrier-Modelle zu pflegen sind die einzelnen CDMA- und GSM-Modelle von Galaxy S3 LTE (d2lte) und Galaxy S4 (jflte) jeweils zu einem einzigen Modell zusammengefasst, um eben den Support-Aufwand zu minimieren.

Laut dem CyanogenMod-Team funktioniert CyanogenMod 11 M5 auf gut 90 Prozent der Modelle, die in den „Eines für alle“-Paketen enthalten sind. Nur etwa 10 Prozent machen noch Ärger und genau diese 10 Prozent sind es, die das Team von einem CyanogenMod 11 M5 Release für das Galaxy S3 LTE (GT-I9305) und Galaxy S4 (GT-I9505) abhalten. Insbesondere Nutzer der CDMA-Versionen können von erheblichen Problemen berichten die CyanogenMod 11 betreffen.

Nimmt man die speziellen Probleme der Samsung-Geräte bei Seite, erwartet Nutzer von CyanogenMod 11 M5 die folgenden Änderungen:

  • Trebuchet: Fix last icon from hotseat disappearing
  • Trebuchet: Fix custom home transition effect
  • Lautstärke-Panel:  Increase opacity of transparency (previous level led to visibility concerns)
  • WhisperPush: Relocate to Privacy menu
  • WhisperPush: fix NPE on viewing identity if unregistered
  • Translations: Initial imports from CrowdIn (followup blog post next week)
  • Multi-SIM: Additional support patches (25+)
  • Privacy Guard: Additional AppOps permissions
  • Additional Right-to-left (RTL) layout mirroring support
  • Settings: Add ‘screen color’ support
  • Quickboot support (device specific)
  • Stylus: Fix eraser being disabled by palm rejection
  • NavBar: Allow toggle in runtime (needs kernel support)
  • Add ethernet icon support to status bar
  • Dialer: Open Source forward/backward/incoming look-up
[Quelle: CyanogenMod]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,417 Sekunden