CyanogenMod für Exynos 4 Geräte bleibt bei Nightlies

Geschrieben von

CyanogenMod und der Exynos 4

CyanogenMod ist die bekannteste und vermutlich beliebteste Aftermarket Firmware bzw. Custom ROM für Android-Geräte, dass dürfte jedem mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Was jedoch weniger bekannt sein dürfte: Das Team für die Samsung-Geräte, TeamHacksung, steht mit Samsung auf Kriegsfuß, seit der südkoreanische Konzern in seinen Geräten Prozessoren der eigenen Exynos-Familie einsetzt.

Eigentlich könnte die Welt so schön sein: Die Galaxy-Smartphones verkaufen sich von Generation zu Generation besser (abgesehen von leichten Dämpfern in den Prognosen und der tatsächlichen Nachfrage) und CyanogenMod gibt es ebenfalls für die Geräte. Jedoch mit einem kleinen aber umso größeren Unterschied, denn die mit einem Exynos 4 bestückten Samsung-Modelle sind nach wie vor im Status der Nightlies. Alle anderen, insbesondere die offiziell unterstützten Geräte, sind mittlerweile über etliche RC-Versionen bei der Quasi-finalen Stable angekommen. Nun haben sich die Verantwortlichen des CyanogenMod-Projektes zu Wort gemeldet.

 

Nightlies und nicht mehr

Zu aller Erst, die auf einem Exynos 4 Prozessor aufbauenden Modelle von Samsung, darunter das Galaxy S2, Galaxy S3 sowie die Galaxy Note Familie, wird auch weiterhin mit den Nightlies vorlieb nehmen müssen, eine RC oder gar Stable Build wird es für diese Geräte nicht geben. Hauptgrund dafür sind die von Samsung freigegebenen Binaries sowie Kernel-Quellcodes, welche so gut wie unbrauchbar für die Freizeit-Entwickler sind. Seit Android 4.0 Ice Cream Sandwich müssen sich die Entwickler des Projektes mit diesen Problemen herumärgern, welche nun unter anderem dazu geführt haben, dass die Entwickler einfach nicht die selbst hochgesteckten Ansprüche an eine Stable Build erfüllen können.

Geräte mit der älteren Exynos 3 bzw. der neueren Exynos 5 Plattform werden hingegen unterstützt, sowie die vorwiegend in den USA eingesetzten Qualcomm-bestückten Modell-Varianten. Denn durch Nexus S bzw. Nexus 10 verfügen die Entwickler immerhin über brauchbaren Quellcode für die jeweiligen Hardware-Plattformen, sodass diese weiterhin in der angedachten Weise unterstützt werden können. Am Rande wird im betreffenden Beitrag bei Google+ darauf hingewiesen, dass die Arbeiten an der Exynos 5 Octa Plattform in vollem Gange sind und diese Plattform so gut es auf Release-Qualität gebracht werden soll. Das heißt übrigens nicht, dass Smartphones und Tablets mit einem Exynos 4 komplett fallen gelassen werden.

[Quelle: CyanogenMod | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,431 Sekunden