Das Apple iPhone 7 wird wasserdicht und erhält einen USB Type-C

Geschrieben von

iphone7Seit Freitag vergangene Woche kann man das iPhone 6s als auch das iPhone 6s Plus von Apple kaufen, sofern die gewünschte Farbe und Speicherkonfiguration vorrätig ist. Insofern hat sich die Presse ein ganzes Wochenende und 13 Millionen verkaufte iPhones Zeit gelassen um Spekulationen zum Nachfolger, dem Apple iPhone 7 zu veröffentlichen. Dieses soll nämlich entsprechend den Kollegen von Mac Otakara staub- und wasserdicht sein und nicht nur das – allen Anschein nach will man sich auch wieder von dem Gehäusematerial Aluminium bei dem nächsten Apple Smartphone trennen.

Apple iPhone 7

Ich muss schon ein wenig lachen, lange hat es nicht wirklich gedauert bis es erste Gerüchte zu einem möglichen Apple iPhone 7 und seinen fantastischen Fähigkeiten gibt. Und dann ist es auch noch so genial und sensationell zugleich, sodass man sich fragt warum da noch kein anderer drauf gekommen ist. Man will das iPhone 7 Smartphone staub- und wasserdicht machen! Fehlt nur noch das es dafür auch noch so eine Zertifizierung wie IP67 oder so was in der Art gibt. Egal, Cupertino zeigt es mal wieder allen was man mit moderner Technik alles so realisieren kann.

Zumindest beweisen Patentanträge das Apple aktuell an verschiedenen Verfahrensweisen zu einem Wasserschutz für das iPhone 7 arbeitet.  Denkbar wären da das typische versiegeln der Öffnungen oder eine Art Verkapselung des Apple A10 Hexa-Core-SoC (System on a Chip) wie man es aktuell schon mit der Apple Watch handhabt. Auch Nanobeschichtungen sind denkbar, wie sie bereits jetzt schon von dem iPhone 6s vermutet werden. Denn dieses hat laut einem im Internet aufgetauchten Video schon eine Stunde im Wasserbad überstanden:

Ebenfalls gibt es bereits erste Erkenntnisse im Bezug auf das verbaute Material des iPhone 7. Besser gesagt man weiß was es nicht wird, nämlich Aluminium wie bei dem 2012 erstmals eingeführten iPhone 5 und bis zu dem aktuellen iPhone 6s verwendete Unibodygehäuse. Allen Anschein nach wirken sich die schnell wachsenden Displaygrößen negativ auf die Stabilität des Gehäuses aus. Welches Material man in Cupertino anstelle des Aluminium geplant habe oder bereits testet ist bis dato nicht bekannt.

Ebenfalls als nahezu gesichert gilt, dass das iPhone 7 einen USB Type-C Port verbaut haben wird. Ob dieser nun auch eine Erfindung von Apple ist erschließt sich mir im Augenblick nicht, ist aber durchaus denkbar, da ja bereits das aktuelle Apple MacBook über einen (und nur diesen einen) USB Typ-C Anschluss für die Lade-, Datenübertragungs- und Videofunktion verfügt. Und wenn nicht Apple – wer könnte sonst so ein „next big thing“ erfinden?

[Quelle: Mac Otakara | via AppleInsider]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,438 Sekunden