Das Geheimnis um Sandy Island

Geschrieben von

Google Maps
Im Pazifik gibt es eine Insel Namens Sandy, so zumindest bei Google Maps und diversen anderen Kartendiensten. Also machten sich ein paar Geologen auf den Weg sich die Insel ein wenig genauer anzusehen. Was sie fanden hat viele überrascht…nichts!

Eine etwas kuriose Geschichte die mal etwas Abseits vom Thema Android ist und ihren Ursprung schon im 12. Jahrhundert gehabt haben könnte. Lange bevor es Computer, geschweige denn Google Maps gab. Forscher deckten nun die Nichtexistenz einer Insel auf, die auf Google Maps wiederum kartografiert ist.

Die Expedition der Universität von Sydney machte sich auf den Weg um die Insel zu erkunden und fanden einfach nur viel Wasser. Ursprung des Irrtums ist vielleicht ein übereifriger Entdecker der leer ausgegangen ist und die Insel erfunden haben könnte. Bootsfahrer, die Vogelgeschrei als Laute von Menschen oder gar Dämonen einer verborgenen Insel im Nebel gedeutet haben könnten oder einfach nur zu viel Rum. Möglicherweise war es auch ein einfacher Fehler bei der Kartographie.

Manche vermuten auch das die Insel „geschaffen“ wurde um Urheberrechte zu sichern bzw. es eine Variante der „Trap Street“ sei, einer absichtlich falsch eingezeichneten Straße bzw. Insel.

Wenn man die Insel jetzt sucht, ist sie scheinbar schon teilweise entfernt. Bei Google Maps findet man unter den Koordinaten -19.305959,159.913834 in bestimmten Zoomstufen noch den Fleck, aber beim Heranzoomen verschwindet die Insel dann komplett.
Bei Microsoft Maps ist sie hingegen erst gar nicht zu sehen, es sei denn man sucht sie unter ihrem Namen. Dann, ja dann findet man die Insel südlich von Australien.

Google war nun der Meinung die Insel kurze Hand zu streichen. Die letzte wird es wohl sicher nicht sein, da es Schätzungen zufolge ca. 12.000 Inseln gibt die einfach nicht existieren oder dessen Relevanz dermaßen unbedeutend ist, dass diese sich eh noch keiner angeschaut hat oder anschauen wird.
Dennoch zeigt uns die Geschichte das es auch einige zu Ruhm und Ehre geschafft haben, wie beispielsweise die Inseln Byres und Morrell, dank derer die Datumsgrenze verbogen wurde oder die  Pseudo-Insel Île Philippaux die aufgrund ihrer angeblichen Rohstoffe zu Territorialstreitigkeiten zwischen der USA und Kanada geführt haben soll.

Habt ihr auch schon Orte bei Google Maps gefunden, die nicht existieren oder besondere oder komische Bilder und Gegebenheiten vorweisen? Wir freuen uns auf eure Vorschläge.

[Quelle:   spiegel.de | via WebStandard.at]

The following two tabs change content below.
Alexander ist Internetjunkie und Android Fanboy ;), der auch etliche Social Networks unsicher macht und ständig auf dem neusten Stand der Technik sein will. Beruflich ist Alex als Softwaretester unterwegs und Musikliebhaber ist er auch noch.

Ein Kommentar

  1. Vllt. ist es die Insel aus Lost.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,424 Sekunden