Der neue Amazon Fire TV: Fort- oder Rückschritt?

Geschrieben von

amazon_fire_tvDer US-amerikanische Online Händler Amazon hat heute seinen „neuen“ Amazon Fire TV Stick und die Fire TV Set-Top-Box offiziell vorgestellt. Als offensichtlichste Verbesserung gilt die 4K Ultra HD-Unterstützung und ein MicroSD-Kartenslot für den Amazon Fire TV.

Amazon Fire TV

Rein optisch unterscheidet sich die neue Amazon Fire TV Box nur durch den neuen MicroSD-Kartenslot, der euch nun ermöglicht die 8 GB internen Speicher bis zu 128 GB zu erweitern. Während die erste Generation noch über einen optischen Audio-Ausgang verfügte, verzichtet das Unternehmen bei dem neuesten Amazon Fire TV auf diesen Luxus aus nicht näher genannten Gründen. Auch wenn beide Modelle mit 2 GB RAM und einer Quad-Core-CPU ausgestattet sind, gibt Amazon bekannt, das der neue MediaTek Prozessor mit seiner Power VR GX6250 GPU um 75 Prozent schneller sein soll als sein Qualcomm Vorgänger. Ob die Wahl eines anderen Chip-Herstellers aufgrund des geänderten High Efficiency Video Coding (HEVC) entschieden wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

Ebenfalls schneller soll nun auch das streamen über dem WLAN 802.11ac Standard sein der den 802.11a/b/g/n ersetzt. Die minimal größer gewordene Fernbedienung des Amazon Fire TV agiert nun über WLAN anstelle der ursprünglichen Bluetooth Übertragung. Schlecht für Nutzer einer Logitech Harmony Universal Fernbedienung, die dann vermutlich diese getrost beiseite legen können.

Die neue Amazon Fire TV Box arbeitet nun mit Fire OS 5 welches auf Android 5.1.1 Lollipop basiert und ist ab sofort zu einem Preis von 99,99 Euro bei Amazon vor bestellbar. Mit etwas Glück sollte diese dann von dem freundlichen DHL-Mitarbeiter am 5. Oktober.

Amazon Fire TV Stick

In der offiziellen Pressemitteilung heißt es dass der Amazon Fire TV Stick nun auch über Sprache steuern lässt. Jein – Amazon bietet Hardware technisch den identischen Fire TV Stick in Kombination mit einer neuen Voice-Search-Fernbedienung zu einem Bundle-Preis von 49,99 Euro. Diese ist es auch die nun eine Sprachsteuerung ermöglicht. In wie weit Amazon die ab dem 22. Oktober erhältliche Fernbedienung inklusive Fire TV Stick  auch einzeln verkauft, um eventuell Kunden eines „alten“ Fire TV Stick die Sprachsteuerung zu gewähren, ist noch ungeklärt.

Fazit

Amazon bietet bei seiner Fire TV Box der zweiten Generation einige neue Funktionen, wovon mit Sicherheit mithilfe eines Firmware Update auch noch die Streaming-Box der ersten Generation partizipieren kann. 4K UHD-Wiedergabe, MicroSD-Card und einige technische Verbesserungen stehen einem Verzicht auf einen optischen Audio Ausgang (ein digitales Audiosignal wird weiterhin via HDMI ausgegeben) und der Bluetooth-Steuerung für Harmony Nutzer gegenüber.

Was sagt ihr zu der neuen Amazon Fire TV Box? Ist eigentlich eine 4K UHD-Wiedergabe auch auf der „alten“ Box durch ein Firmware-Update möglich?

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


199 Abfragen in 0,416 Sekunden