Der Schleier ist gefallen: Samsung stellt Galaxy S4 offiziell vor

Geschrieben von

samsung galaxy s4

Als der südkoreanische Konzern Samsung im Jahre 2010 das Galaxy S vorstellte, ahnte vermutlich noch niemand was für einen sensationellen Erfolg diese Geräte-Familie die kommenden 3 Jahre haben werden wird. Über 100 Millionen Geräte hat Samsung mittlerweile absetzen können und mit dem diese Nacht vorgestellten Galaxy S4 dürften nochmals etliche Millionen hinzu kommen.

Eines kann man Samsung vermutlich nicht vorwerfen und das ist kaum vorhandene Zurückhaltung. Quasi nichts ist von dem südkoreanischen Konzern im Vorfeld an die Öffentlichkeit gelangt und dennoch wussten wir dank der Hilfe unserer chinesischen Freunde eigentlich alles im Voraus. Zumindest in Sachen Hardware, denn da hat Samsung wahrlich nichts Neues mehr aus dem Ärmel schütteln können.

  • 4,99″ Super AMOLED HD Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Exynos 5410 mit 1,6 GHz (Snapdragon 600 mit 1,9 GHz für Amerika)
  • 2 GB LPDDR3 RAM
  • 16, 32 oder 64 GB interner Speicher
  • MicroSD (bis zu 64 GB), MicroUSB
  • Quadband GSM, EDGE, Quadband UMTS, HSPA+, LTE Cat3
  • WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 + BLE,GPS/GLONASS, NFC, MHL 2.0, IR LED
  • 13 Megapixel Kamera mti LED-Blitzlicht, Zero-Shutter-Lag und 1080p Videoaufnahme, 2 Megapixel Frontkamera
  • Beschleunigungssensor, RGB Lichtsensor, digitaler Kompass, Helligkeitssensor, Gyrometer, Barometer, IR Gestensensor, Temperatur- und Feuchtigkeitssensor
  • 136,6 x 69,8 x 7,9 mm
  • 130 Gramm
  • 2.600 mAh Akku
  • Android 4.2.2 Jelly Bean mit TouchWiz UI

Womit Samsung aber zum Teil doch noch überraschen konnte, waren die Software-Features, die im Galaxy S4 vorhanden sein werden. Zum Beispiel das von uns erst vor Kurzem vorgestellte Samsung KNOX, womit private von geschäftlichen Daten getrennt werden können. Darüber hinaus hat Samsung die Kamera-App überarbeitet und unter anderem das Dual-Camera-Feature integriert. Damit könnt ihr jederzeit euer eigenes Konterfei in das gerade aufzunehmende Foto oder Video einblenden lassen, was sogar im Samsung-eigenen Messenger ChatON funktioniert. Dieser kann jetzt übrigens auch Videochats. Apropos Kamera: Im Drama-Shot genannten Modus knipst die Kamera des Galaxy S4 satte 100 Bilder in nur 4 Minuten in den Speicher!!!

Als nächstes hätten wir da dann noch Air View, welches Samsung bereits mit Hilfe des S-Pen beim Galaxy Note 2 und dem Jelly-Bean-Update auch dem Note 10.1 spendiert hat. Beim Galaxy S4 geht das dagegen mit den Fingern und Samsung hat Air View direkt noch um diverse Gesten erweitert. Eines der nützlichsten Tools könnte allerdings S Translator werden, eine App zur Echtzeitübersetzung in dutzende von Sprachen, inklusive passender Sprachausgabe. S Translator funktioniert  übrigens aus einer Vielzahl an Apps heraus, sodass sich beispielsweise eMails gleich übersetzt anzeigen lassen.

 

Galaxy S4 und die Software-Features

Und weiter geht es beim Display, dem Samsung einen sogenannten Adapt-Modus spendiert hat. Damit passt sich das Display automatisch den Lichtverhältnissen an und justiert dynamisch Helligkeit, Farbsättigung und Kontrast des Bildschirminhaltes. Das Display kann nebenbei erwähnt anscheinend sogar mit Handschuhen bedient werden, was besonders in der kälteren Jahreszeit von Vorteil sein dürfte. Und wer lieber freihändig sein Smartphone bedient, wird ebenfalls wieder S Voice vorfinden. Diesmal hat Samsung seiner hauseigenen Sprachsteuerung einen Car-Modus verpasst, der automatisch im Auto anspringt und über größere Schaltflächen sowie eine größere Schrift verfügt. Halt passend für das Fahren.

Ein weiteres richtiges geiles Feature wird Samsung Smart Share werden, mit welchem sich der Display-Inhalt an bis zu 8 andere Galaxy S4 teilen lässt, inklusive Live gemalter Notizen auf dem Display. Group Play ist sozusagen die Erweiterung des Dienstes auf Musik und Videos, wobei sich bei der Musikwiedergabe die weiteren Galaxy S4 Geräte zu einzelnen Tonkanälen mit individueller Lautstärke definieren lassen. Auf einer Party mal eben ein 5.1 Soundsystem aufbauen? Kein Problem, wenn man 6 Galaxy S4 dabei hat.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,460 Sekunden