Deutscher Zoll kassiert bei OnePlus One doppelt

Geschrieben von

OnePlus One

Obwohl nur spärlich verfügbar und das Marketing in der Vergangenheit nicht immer optimal lief erfreut sich das OnePlus One einer sehr großen Beliebtheit. Immerhin bekommt man nicht alle Tage ein aktuelles Top-Smartphone für gerade mal 300 Euro und das ohne Vertrag. Nur der Deutsche Zoll scheint sich ein wenig quer zu stellen.

So toll die Technik im Smartphone von OnePlus auch sein mag, umso kritisierbarer ist die Entscheidung des chinesischen StartUps was den Verkauf nur auf Einladung betrifft. Anstatt das begehrte Smartphone ganz normal im Online-Shop des Herstellers bestellen zu können, kommt man nur mit einem per Einladung verschickten Code in den Shop und kann sein OnePlus One bestellen. Für das kleinere Modell mit 16 GB werden 269 Euro fällig, während die 64-GB-Variante mit 299 Euro geringfügig mehr kostet. Allerdings wird es bei diesen Kosten anscheinend nicht bleiben.

Stolpersteine für das OnePlus One

Wie uns vermehrt Leser von android tv berichten, verlangt DHL bei der Auslieferung des OnePlus One nochmals eine kleine Zollgebühr. Und das obwohl laut Hersteller für den Versand des OnePlus One keine weiteren Kosten fällig werden als diese, die man bei der Bestellung bereits entrichtet hat. Umso erstaunlicher ist daher, dass der Deutsche Zoll zweimal die Hand aufhält.

Uns wurde berichtet, dass bei der Übergabe des sehnlichst erwarteten Pakets durch den Paketboten verschieden hohe Zollgebühren entrichtet werden mussten, die zwischen 20 und 50 Euro schwankten. Das steht wie gesagt mit den Versprechungen von OnePlus nicht im Einklang und man kommt schon ein wenig ins Grübeln. Ein Anruf bei DHL bringt schließlich ein wenig Licht ins Dunkel: Anscheinend hat OnePlus bei der Frankierung der Pakete mit dem OnePlus One einen Fehler gemacht.

Zwar sind die Pakete mit einem DDP-Aufkleber gekennzeichnet (DDP: Delivery Duty Paid / Zustellgebühr bezahlt), aber durch die augenscheinlich falsche Frankierung wird dennoch der Deutsche Zoll aktiv, bzw. beauftragt den Paketzusteller mit dem Einsammeln der Zollgebühren. Wenn ihr ein OnePlus bestellt habt und es dieser Tage eintrifft, rechnet mal zur Sicherheit mit einer zusätzlichen Zollgebühr für das OnePlus One von bis zu 60 Euro.

Falls ihr euch ein OnePlus One bestellt habt und wirklich zusätzliche Zollgebühren an DHL bezahlen musstet, dann wendet euch am besten an die DHL-Hotline unter 0180 / 6 345 300 3 (0,20 Euro Festnetz/0,60 Euro Mobilfunk). Die Mitarbeiter sollten über die Sache mit den falsch deklarierten Paketen von OnePlus Bescheid wissen und dabei helfen können, wie man die Gebühren erstattet bekommt.

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


150 Abfragen in 0,356 Sekunden