Die CeBIT 2012 – Mein Fazit

Geschrieben von

Die letzte Woche stand zumindest bei mir alles im Zeichen der CeBIT, Deutschlands Messe schlechthin und die größte Messe für IT weltweit. Eine Woche lang flanierten wir durch die Hallen und versuchten für euch Neues aufzuschnappen bzw. Neues auszuprobieren. Hier nun mein Fazit der Woche, nach aufregenden Tagen, tollen Parties und massenhaft Red Bull.

Extrem positiv ausgefallen ist der Besuch der Asienhallen, denn von dem bisher bekannten Billigschrott aus dem Land des Lächelns war überwiegend nichts mehr zu sehen. Tablets in allen Größen, Formen und Ausstattungsvarianten waren zu sehen und die Qualität der verbauten Hardware und Haptik hat sich enorm gesteigert. Viele der ausgestellten Tablets liefen zwar mit Android 2.3 und einer an Honeycomb erinnernden Oberfläche, doch sobald ein Rockship A10 verbaut war, flutschte alles nur so über das Display. Zu Kampfpreisen zwischen 100 und 300 Euro müssen sich etablierte Hersteller warm anziehen, sollte die neue chinesische Qualität hierzulande großen Anklang finden.

Mit am beeindruckensten war unter anderem ein Windows Tablet auf Intels Atom Z670 Basis, 2 GB RAM, einem 10,1″ IPS Display (was nebenbei gesagt in nahezu jedem zweiten Billigtab verbaut war das wir uns angeschaut haben), 16/32/64 GB SSD, USB, WiFi, Bluetooth 3.0, 3G und weiterem netten Schnickschnack. Das Besondere: Dualboot mit Windows 7 und Android 2.3, auswählbar beim hochfahren. Das Ruvo AZ10 soll in gut 2 Monaten ab 500 Euro erhältlich sein, wenn es klappt bereits mit Windows 8. Ob das Android 2.3 Gingerbread noch gegen das Tablet-optimierte Android 4.0 Ice Cream Sandwich ausgetauscht wird, konnte man uns nicht sagen.

Aber auch diverse neue Geräte haben wir einem kleinen Test unterziehen können, so zum Beispiel das Huawei Ascend P1 S, das Caterpillar Cat B10, das Pearl SimValley SPT 800 oder das 3D Budget Tablet Gadmei E8-3D. Zu diesen Geräten werden wir im Laufe der Woche noch gesonderte Artikel veröffentlichen, wo wir uns etwas intensiver mit denen beschäftigen.

Leider kann man auf der CeBIT nur wenig wirklich Neues vorstellen, die meisten Geräte sind aus Androidsicht bereits von der CES in Las Vegas oder dem MWC in Barcelona her bekannt, man könnte es eher als „Deutschlandpremiere“ ansehen. Nichts desto trotz ist die CeBIT für den Technikliebhaber eines der Messehighlights des Jahres neben der IFA in Berlin. Auch wenn man auf der Messe ganz unverhofft alte Bekannte wieder sieht.  😉

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,435 Sekunden