MaTT erzählt: Die Checkliste bei einem Android Smartphone Kauf

Geschrieben von

Android für AnfängerIm Freundes- und Bekanntenkreis werde ich häufig nach einer Android Smartphone Empfehlung gefragt. Die Frage ist durchaus berechtigt, da es sich ja schließlich um mein „daily business“ handelt. Dennoch kann man die Frage bei der Auswahl an Smartphones nicht so einfach beantworten, weswegen ich eine kleine Checkliste an Fragen erstellt habe.

Smartphone Neukauf Checkliste

Keine Frage, steht der Kauf zu einem neuen Smartphone an, dann darf es von allem das Beste sein. Dicker Prozessor, viel Speicher und Akku-Kapazität. Die neuesten Features wie ein Fingerabdrucksensor, Irisscanner, Randloses Display was nicht mehr kaputt geht, und wo wir schon beim Thema sind: Es soll auch die besten Fotos unter Wasser machen können.
Doch so kommt man nur selten zum Ziel, es sei denn Geld spielt keine Rolex, womit wir auch schon zum ersten Punkt meiner Checkliste kommen.

Was bist du bereit zu bezahlen?

Die erste und ultimative Frage ist natürlich der Preis, den man bereits ist für das neue Smartphone auszugeben. Denn diese Antwort schränkt unter Umständen das Angebot schon sehr stark ein und erübrigt in manchen Fällen schon einige der folgenden Fragen.

Wie groß soll das Smartphone und damit das Display sein?

Gerade iPhone Wechsler sind nicht auf Anhieb von einem 5,5 oder gar 6 Zoll großem Display zu überzeugen. Genau anders herum ist es bei Smartphone Nutzer mit einer Sehschwäche oder Hang zur Grobmotorik. Bei denen kann unter Umständen das Display gar nicht groß genug sein. Immer zu berücksichtigen: Mit der Größe des Displays geht auch die Größe und somit Haptik des gesamten Smartphone Gehäuse einher.

test-samsung-galaxy-s7-edge-1603013_5_45

Zocker oder WhatsApp Chatter?

Hier geht es natürlich darum, herauszufinden was für ein Typ Anwender derjenige ist. Sprich ist er Dauerkunde im Google Play Store, um die neuesten 3D-Egoshooter zu spielen? Dann sollte schon ein schneller Prozessor und ausreichend (Minimum 3 GB) Arbeitsspeicher vorhanden sein. Ebenfalls werden diese Nutzer auch immer viel Gerätespeicher benötigen.
Geht es aber eher darum auf Facebook und Google+ soziale Kontakte zu pflegen, E-Mails zu empfangen und zu beantworten, als auch sich mit Freunden über WhatsApp und Snapchat auszutauschen, kann die CPU durch aus vernachlässigt werden.

Snapdragon 820

Wie viele Fotos werden im Durchschnitt erstellt?

Wie schon bei der Frage der generellen Anwendung muss man immer zwischen den Zeilen zuhören welchen Speicherbedarf hat der „Kunde“. Im Spielbereich sollte man großen Wert auf viel Gerätespeicher legen. Handelt es sich jedoch um jemanden der aufgrund von einer großen Musik- oder Foto-Sammlung ordentlich Speicherplatz benötigt, so sollte hier auf jeden Fall ein microSD-Speicherkarten-Slot vorhanden sein.

Auch die Qualität der Kamera ist heutzutage für viele ein entscheidendes Kaufkriterium. Welche Kamera forciert hier der Anwender? Sprich macht er (beziehungsweise sie) viele Selfies? Da gibt es inzwischen auch schon richtig gute Smartphones, die dieses Thema primär in den Fokus genommen haben.

test-huawei-p9-plus-160716_6_08

Stromquellen in der Nähe?

Das leidige Thema Akku. Klar kann dieser nie groß genug sein, dennoch muss man hier am Ende einen gesunden Kompromiss finden. In sofern spielen natürlich die zuvor gestellten Fragen in Sachen Smartphone Gebrauch eine wichtige Rolle.
Aber auch wo hält sich der Smartphone Nutzer die meiste Zeit am Tage auf? Im Auto? Im Büro? Oder ein anderer Ort wo eigentlich rund um die Uhr eine Stromquelle in der Nähe ist um das Smartphone gegebenenfalls aufzuladen.
Ist dem nicht der Fall ist natürlich ein großer Akku besonders wichtig. Alternativ ist unter Umständen auf einen wechselbaren Akku zu achten, wobei das heutzutage immer weniger Hersteller realisieren.

LG G4 Test

Privat und Job ein Smartphone?

Hier kommen wir im Grunde auch schon zur letzten Frage. Waren vor ein paar Jahren Smartphones mit einer Dual-SIM-Karten Funktion die große Ausnahme, haben sich Provider inzwischen davon abgewendet den Endverbraucher hier zu geißeln. Will man also sein Smartphone Privat und für den Job nutzen, dann wäre Dual-SIM schon nicht schlecht.
Auch hier wichtig: Wenn sich zuvor ergeben hat das eine Speicherkarte wichtig ist, dann bitte keinen Hybrid-Slot, sondern 2x SIM plus 1x microSD-Karte.

BQ Aquaris X5 Test

Die Checkliste in Kurzform:

  1. Preis?
  2. Display Größe?
  3. CPU/RAM/Speicher?
  4. Kamera/microSD-Slot?
  5. Akku?
  6. Dual-SIM?

Fazit

In der Regel konnte ich mit dem Fragenkatalog schon Jedem mehr oder weniger helfen. Fragen nach Design, Fingerabdrucksensor, Homebutton oder nicht, sowie Hersteller bedingte Benutzeroberfläche, werden bei mir komplett vernachlässigt. Auch solche zusätzlichen „nice to have“ wie Wasser- und Staubschutz ist für mich erst einmal kein Kaufkriterium, es sei denn es kommt jemand zu mir, dessen Kind das Smartphone schon 3x hat fallen lassen und ein Neukauf nur aufgrund des zerbrochenen Display ansteht. Gleiches gilt natürlich für einen Wasserschaden. Hier gibt es zum Glück noch die Kategorie Outdoor Smartphones.
Ebenso versuche ich mich nicht auf einen Hersteller zu konzentrieren nur weil er vorher auch ein „Samsung“ Smartphone hatte.

Ich hoffe ich konnte hier nun beiden Seiten gleichzeitig weiterhelfen. Denen die immer gefragt werden, weil sie Technik affine sind und teilweise besser Bescheid wissen als ich und denen die unter Umständen gerade auf der Suche nach einem neuen Smartphone sind.

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

2 Kommentare

  1. Bei der richtigen Hardware Wahl wie zum Beispiel Prozessor RAM etc. sollte man sich aber nicht auf das antutu Gesamtergebnis verlassen sondern versuchen zu verstehen aus welchen Werten sich der Gesamtwert zusammensetzt, so kommt man schnell zu der Erkenntnis anhand von Einzelergebnisse ob ein Gerät mehr ein Einsteiger, Business oder ein Gaming Gerät ist.

    Wer ein Business Gerät braucht sollte zum Beispiel Wert auf einen guten RAM Wert legen und wer ein Gaming Gerät haben will sollte auf den GPU Wert schauen.

    Hier erweisen sich zb. Snapdragon Geräte als gute Business Geräte und kurioser Weiße Mediatek Geräte mit Mali GPU als die besseren Gaming Geräte.

    Wer dass beachtet braucht auch kein High-End Gerät.
    Ergo lernt wie man die Antutu Werte liest.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


197 Abfragen in 0,403 Sekunden