Die Chinesen kommen! Huawei auf Platz 3 der Smartphone Hersteller

Geschrieben von

huawei_duesseldorfChina hat – zumindest in der Smartphone Industrie – den Ruf des „Billig-Kopierer“ weit hinter sich gelassen. Hersteller wie Huawei, Meizu, Xiaomi und nicht zuletzt das in aller Munde junge Startup Unternehmen OnePlus, sind kreativ, innovativ und produzieren qualitativ hochwertige Android Smartphones zu einem günstigen Preis. So ist es auch nicht weiter verwunderlich das laut den aktuellen Quartalszahlen von Strategy Analytics, Huawei den Giganten Microsoft als Hersteller mobiler Endgeräte von Platz 3 verdrängt hat.

Microsoft leidet unter Nokia-Trennung

Microsoft hatte mit dem Zukauf der Nokia Mobilfunksparte und den verkauften Smartphones im vergangenen Jahr, sich einen beachtlichen dritten Platz sichern können. Doch gerade im Bereich der preiswerten Nokia Lumia Modelle muss das Unternehmen aus Redmond nach der Beendigung der Kooperation mit den Finnen herbe Verluste verzeichnen. Mit gerade einmal 27,8 Millionen verkaufter Devices verteidigt Microsoft nun Platz 4 mit 6 Prozent Marktanteile.

Huawei weiter auf Erfolgskurs

Huawei hingegen wird für seinen Mut als einer der ersten chinesischen Unternehmen auch den europäischen Markt direkt zu bedienen belohnt. Mit 30,6 Millionen verkaufter Smartphones, sichert sich Huawei von 4,8 Prozent aus dem vergangenen Jahr, auf Kometenhafte 7 Prozent weltweiter Marktanteile in diesem Jahr (2. Quartal 2015). Xiaomi auf Platz 5 hingegen, verwehrt sich nach wie vor den potentiellen europäischen Markt in Angriff zunehmen, insofern man den Worten von Hugo Barra Glauben schenken darf, dass gerade nach den Möglichkeiten die Huawei nun unter Beweis gestellt hat, das Unternehmen (Xiaomi) weiterhin den Export ablehnt.
Sollten sich jedoch die Gerüchte bestätigen, dass Huawei ein zweites Google Nexus Smartphone in Form den Nexus 6 (2015) produzieren und verkaufen wird, dann dürfte sich auch Apple auf Platz 2 allmählich Sorgen machen. Denn mit diesem Coup würde Huawei auf einen Schlag auch den US-Markt gewinnen können, die nach wie vor das chinesische Unternehmen aufgrund unbewiesener Spionagevorwürfe, mit viel Skepsis betrachten.

iPhone 6 und 6s sichern Platz 2

Apple hingegen kann einen leichten Zuwachs aufgrund des wieder erwartenden erfolgreichen Verkauf des Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus verbuchen. Trotz Kritikern, die Apples Stärke in einem Smartphone mit einem relativ kleinen Display sahen, haben die iPhone-Käufer dem Unternehmen aus Cupertino 47,5 Millionen verkaufter Geräte beschert. Das macht einen Marktanteil von 11 Prozent aus, was einem internen Zuwachs von 35 Prozent gleich kommt. Apple hat hier gerade auf dem chinesischen Markt deutlich an Kaufkraft gewonnen, was sich wie schon erwähnt mit einem ausgleichenden Markteinstieg durch Huawei in den USA, dem Unternehmen aus Cupertino sehr schnell zur Bedrohung des zweiten Platzes entwickeln kann.

Samsung mit Verlusten

Klassenprimus ist und bleibt vorerst der südkoreanische Hersteller Samsung. Und das obwohl man herbe Verluste von 7 Prozent hinnehmen musste. Grund hierfür sind die Verluste im preiswerten Smartphone Segment, die man eindeutig den chinesischen Herstellern überlassen musste. Das spiegelt auch im Grunde die Strategie des südkoreanischen Herstellers wieder, sich mit hochpreisigen Modellen wie dem am 13. August zu erwartenden Samsung Galaxy Note 5 und Galaxy S6 edge Plus auf dem Markt zu positionieren. Ob dieses Ziel am Ende aufgeht und den in diesem Jahr mit 89 Millionen verkauften Smartphones, den Marktanteil von 20 Prozent weiterhin sichern, bleibt abzuwarten.

[Quelle: Strategy Analytics]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Neueste Artikel von MaTT (alle ansehen)

Ein Kommentar

  1. Juppdich schreibt:

    Wie konnte MS überhaupt auf Platz 3 kommen? Nicht zu fassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


197 Abfragen in 0,420 Sekunden