[Update] Die ersten 3 MotoMods zeigen sich nun auf einem Pressefoto

Geschrieben von

moto-zKurz angedockt: Viele Fragen sind offen was die Präsentation am 9. Juni in San Francisco des Moto X 2015 Nachfolgers anbelangt. Wird es bei uns unter dem Namen Moto X4 oder Moto Z zu kaufen sein und werden die auf der Rückseite anzubringenden Module Moto AMPs oder wie nun tituliert MotoMods heißen? Eines steht jedoch mit Sicherheit fest, rein optisch machen die nun auf einem Foto gezeigten Moto Module deutlich mehr her, als es die LG G5 Module bisher taten. Das macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

Wieder einmal ist es Evan Blass – vielen auch unter seinem Pseudonym evleaks bekannt – der uns mit neuen Bildmaterial zu dem am 9. Juni auf der Lenovo Tech World erwarteten Moto X 2015 Nachfolger, beliefert.

Die Frage um das X oder Z

Und obwohl Lenovo nun ganz offiziell den Namen Moto Z hat Patentamt rechtlich hat schützen lassen, will ich mich noch nicht so richtig davon überzeugen lassen, dass man Ende das neueste Android Smartphone am Ende nicht doch unter Moto X4 veröffentlichen wird. Warum? Weil die Eintragung am 18. Mai stattgefunden hat. Für meinen Geschmack ein wenig spät wenn man die Planung eines solchen Smartphones berücksichtigt und eventuell eher eine Reaktion auf die Gerüchte rund um ein Moto Z.

Doch um die Verwirrung komplett zu machen sei nun noch der Name Moto Z Droid in das Spiel gebracht unter welchem Namen das Smartphone voraussichtlich in den USA verkauft wird. Und selber Name befindet sich nun auch als Logo unterhalb der Kameralinse auf dem neuesten Bildmaterial, welches unter anderem auch gleich die 3 zur Verfügung stehenden Farben dokumentiert.

Moto X oder Moto Z MotoMods

Doch deutlich interessanter sind in meinen Augen die nun auf dem nachfolgenden Foto gezeigten ersten 3 MotoMods, wie sie nun laut Evan Blass anstelle Moto AMPs heißen sollen. Von denen soll es nämlich zu der Präsentation 6 unterschiedliche, magnetisch und an die auf der Rückseite befindlichen Pins anzubringenden Module geben. Bei den ersten 3 MotoMods handelt es sich meiner Meinung nach (von links nach rechts) um ein Beamer-, Power- und Kamera-Modul.

In Sachen Beamer ist Lenovo ja schon bekannt dafür auch einmal ein Tablet wie die Yoga Pro Devices mit einem solchen auszustatten (zum Test). Bei dem Power-Modul handelt es sich allen Anschein nach um einen zusätzlichen Akku, der nicht nur das Moto Z mit Energie versorgt, sondern auch noch gleichzeitig einen ausklappbaren Ständer hat, um das Android Smartphone praktisch im Landscape Modus auf den Schreibtisch zu stellen.
Bei dem dritten Modul handelt es sich offensichtlich um eine zusätzliche Kamera-Einheit, welche das LG CAM Plus Modul mal so etwas von in den Schatten stellt (zum Test). Ein großes Xenon-Blitzlicht, ein separater Auslösebutton und ein echter optischer Zoom lassen mein Herz höher schlagen. Also ich bin jetzt ein wenig aufgeregt und ihr?

UPDATE:

Evan Blass hat nun selbst die 3 Module benannt. Bei dem ersten (links) lag ich mit einem  Beamer/Projektor Mod schon ganz richtig. Bei dem Modul in der Mitte soll es sich allerdings um einen zusätzlichen Lautsprecher der Marke JBL handeln. Da macht dann auch der ausklappbare Stand Sinn und last but not least lag ich auch mit der Kamera richtig, was ja irgendwie offensichtlich ist. Doch der Clou ist die Marke: Auch Lenovo hat sich einen Markennamen für die Kamera-Kooperation gesucht, welches sie in dem schwedischen Traditionsunternehmen Hasselblad gefunden haben.

 

[Quelle: Evan Blass]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Neueste Artikel von MaTT (alle ansehen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


196 Abfragen in 0,449 Sekunden