Die Mittelklasse wird 2015 wasserdicht

Geschrieben von

Smartphones werden wasserdicht

Sony hat mit seinem Xperia Z im letzten Jahr erstmals ein Oberklasse-Smartphone auf den Markt gebracht, dass von Haus aus Staub- und Wasserdicht ist. Bis heute ziehen das die Japaner durch und färben damit langsam aber sicher auf die Konkurrenz ab. Im nächsten Jahr soll sogar die Mittel- und Einsteigerklasse folgen.

Als Sony das Xperia Z das erste Mal vorstellte, wurde das wasserdichte Gehäuse ganz besonders hervorgehoben. Immerhin war das ein absolutes Novum und bis dahin lediglich Outdoor-Geräten vorbehalten gewesen. Mit entsprechenden Werbekampagnen versuchte Sony sogar neue Kunden für sich zu gewinnen. Das hat zwar nur zum Teil geklappt, da das Display trotz FullHD und der Mobile Bravia Engine nicht überzeugen konnte. Aber das Feature Wasserdicht gehört seitdem fest zu der Oberklasse von Sony, selbst bei den Tablets ist es wiederzufinden.

Wasserdicht für Alle

Und glaubt man dem taiwanischen Branchenportal Digitimes, dann wird das Feature im nächsten Jahr öfters bei günstigeren Smartphones der Einsteiger- und Mittelklasse zu sehen sein. Sony hat bereits das eine oder andere Mittelklassegerät im Angebot, dessen Gehäuse wasserdicht ist. Bisher kosten diese nicht näher genannten Geräte des japanischen Konzerns zwischen 400 und 500 Euro, allerdings soll sich das Preisgefüge weiter nach unten bewegen. Die Digitimes will ihre Informationen übrigens aus der Zuliefererbranche erhalten haben, Was ziemlich nah an der Quelle wäre. Sofern denn die Infos des Branchen -Insiders stimmen sollten. Es wäre zumindest eine mehr als begrüßenswerte Entwicklung, die für weitere Kaufimpulse sorgen könnte.

Zumal ein Smartphone wasserdicht zu machen gar nicht mal so aufwendig Wäre. Bereits letztes Jahr zur CES 2013 wurde eine Technologie präsentiert, welche mit Hilfe einer Nanobeschichtung elektronische Bauteile wasserdicht bzw. wasserfest macht. Damals wurde von den Entwicklern der Beschichtung schon gesagt, dass sich die kosten für diese Art der Beschichtung im Bereich von wenigen Cent bewegen sollen. Vielleicht ist es ja genau diese Nanobeschichtung, die im kommenden Jahr großflächig eingesetzt wird, um Smartphones der Mittel-und Einsteigerklasse Wasserdicht zu machen.

[Quelle: MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,406 Sekunden