Digital News Initiative von Google für europäische Verlage

Geschrieben von

Digital News Initiative von Google

Um das Verhältnis zwischen Google und europäischen Verlagen zu verbessern, hat der Konzern die Digital News Initiative gestartet. Mit einer prall gefüllten Tüte voller Geld will der US-Konzern seinen guten Willen zeigen und auf die Verlagsbranche zugehen, die jetzt nur noch das Angebot annehmen muss. Die ersten Partner hat Google bereits.

Der Streit um die Google News hatte in den letzten Jahren zum Teil recht abstruse Züge angenommen. Auch in Deutschland hat der Streit mit den Verlagen zum Teil irrwitzige Wendungen genommen, was unter anderem im Leistungsschutzrecht gipfelte (zum Beitrag). Mit der Digital News Initiative (DNI) versucht Google nun das Kriegsbeil zu begraben und den europäischen Verlagen wieder ein Stück näher zu kommen. Ob das klappt, wird sich in den kommenden Jahren zeigen.

Friedensangebot Digital News Initiative

Konkret handelt es sich dabei um einen speziellen Fond in Höhe von 150 Millionen Euro, mit dessen Hilfe Google künftige Entwicklungen und Projekte der Verlagswirtschaft im Online-Bereich unterstützen möchte. Als erste Partner für die Digital News Initiative hat Google acht Partner aus sieben europäischen Ländern gewinnen können, wozu die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) und Die Zeit aus Deutschland gehören. Konkrete Projekte für die Digital News Initiative gibt es bisher wohl noch nicht.

Allerdings beschränkt Google die Unterstützung nicht nur auf die ersten Partner: Weitere Verlage und auch Online-StartUps sowie Medienhäuser dürfen sich der Digital News Initiative gerne anschließen und können so auf eine Förderung ihrer Projekte und Ideen hoffen. Was genau für Bedingungen Google für die Teilnahme stellt ist nicht bekannt, diese sollen aber nicht kompliziert sein.

Das Spannende an dem Vorstoß von Google ist der Fakt, dass man nicht nur als reiner Geldgeber auftreten möchte, sondern auch Arbeitsgruppen mit den Partnern anstrebt, um Entwicklungen zum Vorteil der gesamten Branche vorantreiben zu können. Drei Jahre lang soll die Digital News Initiative zunächst dauern und eine Verlängerung soll maßgeblich von den erzielten Erfolgen abhängen, wie es heißt.

[Quelle: FAZ]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,431 Sekunden