Disney entwickelt Smartphone-Steuerung durch Geräusche

Geschrieben von

Disney Acoustruments

Die meisten werden Disney vermutlich als ein Unternehmen kennen, welches sich durch zahlreiche Zeichentrickfilme und natürlich den Mickey-Maus-Comics auszeichnet. Was die wenigsten jedoch wissen: Der Konzern forscht und entwickelt auch an neuen Technologien. Das jüngste Projekt umfasst eine Steuerung für Smartphones, die sich des wortwörtlich allgegenwärtigen Schalls bedient.

Smartphones entwickeln sich stetig weiter, werden größer, leistungsfähiger, können immer mehr Dinge machen und in gewisser Weise werden sie auch immer unverzichtbarer im Alltag. Neben dem Einsatz als Kommunikationszentrale, Surfstation und Unterhaltungsmedium sind Spiele recht beliebt, was den Medienkonzern Disney auf den Plan ruft. In Kooperation mit der Carnegie Mellon University hat das Unternehmen eine Technologie erforscht, die sich als zukunftsweisend in der Smartphone-Branche entpuppen könnte.

Volle Lautstärke mit Disney

Bei der Forschungsarbeit handelt es sich im Prinzip um preiswertes Zubehör, welches den Ton eines Smartphone-Lautsprechers aufnimmt und diesen so manipulieren kann, dass dieser als Steuerung des Smartphones genutzt werden kann. Disney nennt diese Erfindung einfach Acoustruments, die sich anscheinend sehr preiswert aus Kunststoff herstellen lassen. Technisch gesehen handelt es sich bei diesem „Zubehör“ um Röhren aus Kunststoff, welche den Ultraschall eines Smartphone-Lautsprechers zurück an das Mikrofon leiten und der Smartphone-Nutzer kann dabei durch Drücken der Röhren diesen Schall beeinflussen, was die Forscher von Disney wiederum in Steuerbefehle für das Gerät umsetzen.

Dafür braucht es natürlich wiederum eine eigene App, welche die aufgenommenen Ultraschall-Töne in die entsprechenden Steuerbefehle übersetzt. Der Energieverbrauch der Technologie ist sogar dermaßen niedrig, dass sie sich theoretisch fest in das Gehäuse eines Smartphones integrieren lässt.

Ob und wann es derartiges Zubehör offiziell zu kaufen gibt ist natürlich noch nicht wirklich bekannt, da Disney und die Carnegie Mellon University noch mit den Forschungen zur Technologie an sich beschäftigt sind. Ob ein solches Gadget wirklich einen praktischen Nutzen hat ist eine andere Frage, wobei es wohl schon Überlegungen für eine Snooze-Taste eines Weckers gibt oder als Mittel um zu erkennen, ob ein Smartphone gerade auf einem Tisch liegt oder in einer Hand gehalten wird.

[Quelle: Disney Research]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,406 Sekunden