[Download] Google Maps Update unterstützt eigene Karten

Geschrieben von

Google Maps 9.6.0

Gestern ist wieder der Update-Mittwoch von Google gewesen und neben den Apps für Google Drive gab es auch für Google Maps ein kleines Update. Zwar bringt dieses keine neuen Funktionen im eigentlichen Sinne mit sich, aber eine Sache macht es umso besser: Man kann jetzt auch eigene Karten nutzen.

Einige der Dienste von Google benötigen eine dauerhafte Verbindung zum Internet, damit man diese überhaupt richtig nutzen kann. Gerade bei so hilfreichen Tools wie Google Maps kann sich das richtig störend zeigen, weswegen ein echter Offline-Modus schon länger gefordert wird. Nokia HERE Maps bekommt das schließlich auch hin. Zwar bringt das seit gestern im Rollout befindliche Update der Karten-App diesen Modus auch weiterhin nicht, aber dennoch gibt es eine nicht ganz unwichtige Neuerung.

Google Maps und My Maps vereint

Die von Google angebotenen Karten sind zwar in der Regel mehr als ausreichend, aber manchmal will man von einem Gebiet ein paar mehr Details wissen, was mit Google My Maps machbar ist. Genau dieser Dienst zum Erstellen von eigenen Karten ist ab sofort auch in Google Maps der Version 9.6.0 verfügbar. Mit Hilfe der Online-Version oder der Android App kann man Karten mit eigenen Markierungen – es gibt bis zu 84 verschiedene Möglichkeiten –  und Routen versehen, die man wiederum mit anderen Google-Nutzern teilen kann. Und das jetzt halt auch in Google Maps.

Google My Maps
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Wie üblich wird das Update in mehreren Wellen über den Google Play Store verteilt, sodass nicht jeder augenblicklich die neue Version von Google Maps zur Installation angeboten bekommt. Wer nicht warten will bis er an der Reihe ist, kann sich die App auch manuell installieren („Unbekannte Quellen“ aktivieren!).

Download Google Maps 9.6 (Android 4.1, 32-Bit)

Download Google Maps 9.6 (Android 4.3, 64-Bit)

Zu beachten ist, dass es Google Maps künftig auch in einer 64-Bit-Version gibt für Android Smartphones und Tablets, die neben einem 64-Bit fähigen Prozessor auch die 64-Bit Version von Android nutzen. Letzteres ist bisher vor allem für das HTC Nexus 9 von Interesse, da ein Großteil der 64-Bit fähigen Smartphones noch kein 64-Bit fähiges Android 5.0 Lollipop erhalten haben.

[Quelle: Google]

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


225 Abfragen in 0,694 Sekunden