[Download] Google Play-Dienste 6.5: Neue Features für Google Maps und Google Drive

Geschrieben von

Google Play-Dienste 6.5

Seit einigen Versionen hat sich Google damit beschäftigt, sein mobiles Betriebssystem für Smartphones, Tablets und Wearable Devices ein wenig umzubauen und modularer zu gestalten. Einen ganz besonders wichtigen Teil nehmen dabei die Google Play-Dienste ein, welche Entwicklern zahlreiche API-Schnittstellen zur Verfügung setzen, die mit den neusten Versionen sogar ausgebaut werden.

Eines der ganz wichtigen und zentralen Elemente des Android-Betriebssystems seit etlichen Monaten sind die sogenannten Google Play-Dienste. Über dieses kleine Framework ist der Konzern in der Lage, bestimmte Teile von Android unabhängig von einem Firmware-Update auf den neusten Stand zu bringen und neue Funktionen einzuführen. Unter anderem kann Google auf diesem Wege wichtige Lücken im System schließen und das alles mit einer einzigen APK-Datei. Nun gibt es mal wieder ein kleines Update und das bringt interessante Möglichkeiten für Entwickler mit sich.

Google Play-Dienste mit mehr Google Maps und Google Drive

Worauf sich Entwickler freuen können, ist das bessere Einbinden von Google Maps in ihre Apps mit einer kleinen Toolbar, die das Navigieren zu einem Suchergebnis in der Karten-App von Google ermöglicht und das aus nahezu jeder App heraus. Hat man etwas in einem Restaurant-Führer gesucht und wird ein kleiner Karten-Ausschnitt dargestellt, kann man mittels Google-Maps-Icon direkt die Navigation starten. Sind die neuste Version der Google Play-Dienste installiert, wird das Icon automatisch eingeblendet, ohne das Entwickler großartig ihre App aktualisieren müssen.

Weiter geht es mit Google Drive mit der neuen Version der Google Play-Dienste, was sich auf die Synchronisation des Cloud-Speichers bezieht. Synchronisiert eine App ihre Daten zu den Google-Servern kann man festlegen, dass dieser Datenabgleich ausschließlich in WLAN-Netzen erfolgen darf und das automatisch, sobald man mit einem solchen Netz verbunden ist. Es gibt sogar die Option, die Synchronisation automatisch zu starten, sobald das Gerät am Netzteil hängt.

Außerdem wird Google Fit mit den Google Play-Dienste 6.5 besser unterstützt, was die Feinjustierung zum Erfassen der Aktivitäten betrifft:.

[Quelle: Android Developers Blog | via Caschys Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,421 Sekunden