Drahtloses Akku-aufladen per NFC

Geschrieben von

Schon seit Jahren stagniert die Entwicklung von Akkus, große Entwicklungssprünge sind kaum wahrzunehmen. Dennoch erfordern moderne Smartphones ausdauernde Akkus, immerhin will der geneigte Käufer gerne mehr als nur ein paar Stunden Freude an seinem Gerät haben. Zumal im Großstadtdschungel nicht überall Steckdosen vorhanden sind. Immerhin beim aufladen der Akkus tut sich was.

Das Zauberwort lautet hier Wireless Charging Technology (kurz WCT), die aktuell im Nokia Lumia 920 demnächst wieder in den Fokus der Öffentlichkeit rücken dürfte. Einfach das Smartphone lediglich in die Nähe des induktiven Ladegerätes legen und schon wird der Akku wieder aufgeladen. Nokia greift dabei auf einen bereits etablierten Standard zurück, welcher auf den Namen Qi hört. Die Leistung beim Aufladen liegt allerdings unter 5 Watt, womit ein typischer Smartphone-Akku mit 5,5 Wh Kapazität nach mehr als einer Stunde aufgeladen wäre. Das es auch anders gehen kann, kündigte der Halbleiter-Hersteller Renesas nun an. Erste Muster der Komponenten sind für gute 6 US Dollar bereits zu haben, liegen allerdings deutlich über den Verkaufspreisen für die Komponenten aus der Massenfertigung. Diese soll erst im Jahr 2013 anlaufen.

Dabei setzt man mit den drei Halbleiter-Produkten NF20 (Controller Chip für die NFC-Kommunikation), R2A45801 (Transmitter-Controller mit MOSFET RJK1028 als Sende-Antenne) und R2A4570 (Empfänger im Smartphone) auf eine eigene Lösung. Letzterer enthält eine Ladeschaltung für eine Lithium-Ionen-Zelle mit 3,7 Volt, liefert aber auch eine Gleichspannung mit 1,8 Volt und 3 Volt für den enthaltenen RF20. Des Weiteren kann die Smartphone-Komponente zwischen anderen Ladequellen wie beispielsweise MicroUSB oder proprietäres Ladegerät bei Bedarf umschalten. Da Renesas die Ladeleistung nicht genauer spezifiziert hat, ist die übliche Ladeleistung von unter 5 Volt am wahrscheinlichsten. Bei diesen Angaben sind Lade- und Wandlerverluste bereits mit einbezogen. Die Reichweite für das drahtlose aufladen beträgt bis zu 10cm.

Aber nicht nur Renesas experimentiert mit dem drahtlosen aufladen von Smartphone-Akkus herum, auch der Branchengigant Intel forscht an einer derartigen Technologie. Allerdings hat sich Intel mit dem Konzern IDT zusammen getan, wie auf dem Intel Developer Forum (kurz IDF) bekannt gegeben wurde. Der Vorteil der Wireless Charging Technology liegt laut Intel in der höheren Reichweite, bzw. der signifikant geringeren Abhängigkeit bei der Ausrichtung der Antennen zum drahtlosen aufladen. Das eine gesteigerte Reichweite auch Nachteile hat, kann auch Intel nicht leugnen: Die Verlustleistung ist höher, denn mit 5 Watt eines Ultrabook-Akkus erreicht Intel mit der WREL-Resonanztechnik eine Ladeleistung von lediglich 3 Watt beim Smartphone-Akku. Qi wie beim Nokia Lumia 920 hingegen ist induktiv-basierend.

[Quelle: Renesas | via Heise Online]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,425 Sekunden