E-Plus testet neuartige LTE Antenne

Geschrieben von

Auch wenn E-Plus nicht bei der Bieterschlacht für die LTE-Frequenzen mitgemischt hat, so will man dennoch auch eigene LTE Tarife anbieten. Dazu ist man bereits mit den anderen 3 großen Netzbetreibern in Deutschland in Verhandlungen, um entsprechende Leitungen anmieten zu können. Nun testet eben jenes Unternehmen eine neuartige LTE Antenne, die eine bessere Ausnutzung der vorhandenen Übertragungskanäle bietet.

In Kooperation mit dem chinesischen Netzausrüster ZTE und dem chinesischen Mobilfunkanbieter China Mobile entwickelt man eine neue LTE Antenne, die 8 Sender und Empfänger nutzt statt der üblichen 2 Systeme und die zudem auch noch mit ca. 2 Meter kleiner ist als bisherige Antennen. Der Prototyp setzt dabei auf eine sogenannte Beamforming Antenne, welche die Kapazität der Funkzelle spürbar erhöhen soll. Der Test der Prototypantenne findet dabei im bisher nicht kommerziell genutzten Frequenzband mit 2,6 GHz statt.

Für die Übertragung wird das in Europa noch recht selten verwendete Time Division Duplex Verfahren (TDD oder auch TD-LTE) angewendet, das den Versand und Empfang der einzelnen Datenpakete in getrennten Zeitintervallen über den jeweiligen Kanal schickt. Dadurch, das der Wechsel der Zeitintervalle so schnell von statten geht, sieht es aus wie ein Kanal für die beidseitige Kommunikation. Bisher wird hauptsächlich das Frequency Division Duplex Verfahren (FDD) von den Mobilfunkanbietern bevorzugt, was für Sender und Empfänger jeweils eigene Kanäle zur Verfügung stellt.

[Quelle: E-Plus | via AreaMobile.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,437 Sekunden