Ein Blick zurück: Siri sollte mal vorinstallierte Android-App werden

Geschrieben von

130124_2

Als Apple am 4. Oktober im Jahre 2011 das iPhone der fünften Generation, das iPhone 4S, präsentierte, war eines der Hauptanliegen von Apple der Sprachassistent Siri. Die als Künstliche Intelligenz bezeichnete Software sollte die Benutzung des iPhones schlichtweg revolutionieren, denn nun konnte man mit seinem Smartphone in natürlicher Sprache sprechen.

Es ist das Feature schlechthin gewesen, dass Apple ab da in seinen Werbespots hervorhob und was als DAS Killerfeature schlechthin für das iPhone dargestellt wurde. Egal was man Siri fragt, immer soll es die passende Antwort liefern. So die Werbung, dass die Realität teilweise ganz anders aussah ist da eine andere Geschichte. Ebenso wie die Sache, ob man Sprachassistenten wie Siri und Co nun mag oder nicht. Aber was kaum einer wusste: Siri hätte mal exklusiv auf Android-Smartphones des US-amerikanischen Anbieters Verizon Wireless vorinstalliert sein sollen.

Dazu hatte das Unternehmen hinter Siri bereits im Jahre 2009 ein entsprechendes Abkommen mit Verizon Wireless geschlossen, damit Siri auf allen Verizon-Smartphones mit Android vorinstalliert sein wird. Sozusagen als ein Feature, welches es exklusiv bei Verizon gibt und nicht bei der Konkurrenz. Verizon hatte damals Siri schon fest eingeplant in seine Werbestrategie und sogar erste Werbespots waren schon in der Produktion gewesen. Alle Android-Smartphones für das Jahr 2010 hätten damit ausgerüstet werden können.

Nur kam dann ein gewisser Herr Jobs bei den Machern von Siri vorbeigeschneit, nachdem Siri auch als iOS App im iTunes App Store veröffentlicht wurde. Der damalige Apple-Gründer und CEO Steve Jobs war von dem Programm dermaßen begeistert, dass er kurzerhand in der Chefetage von Siri anrief und um ein Treffen am folgenden Tag bat. Kurzum: Apple kaufte die App gleich mitsamt der Firma auf und der Rest ist bekannt. Am 4. Oktober wurde Siri als fester Bestandteil von iOS5 und dem iPhone 4S vorgestellt. Mit dem Unterschied, dass Steve Jobs den Funktionsumfang von Siri zusammenstreichen lies, die dann beim Marktstart des iPhone 4S nicht mehr enthalten waren. Das bemängelte auch schon Steve Wozniak, Mitgründer, Freigeist und Urgestein der Apple-Welt.

Zwar mussten Konkurrenten wie Samsung, LG oder Google auf diesen Vorstoß Apples reagieren, heraus kam aber zumindest bei Google in Form des sogar prämierten Google Now eine bessere Lösung in unseren Augen, mit größerem Funktionsumfang. Zwar zickt auch Google Now hin und wieder ein wenig rum aber das liegt wohl in der Natur solch komplexer Anwendungen. So oder so ist es immer wieder mal interessant, einen kleinen Einblick in die Geschichte verschiedener Funktionen zu bekommen. Oder wie seht ihr das?

[Quelle: Ars Technica]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Keine Kommentare

  1. Murat schreibt:

    Schöner Blog Danke Stefan.

  2. Pingback: News – Hitliste 24.01.2013 | smarttechnews.eu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,445 Sekunden