Ein YotaPhone 2 mit Sailfish OS? Partnerschaft ist im Gespräch

Geschrieben von

YotaPhone 2Eines der innovativsten Android-Smartphones des letzten Jahres ist zweifelsohne das YotaPhone 2 mit seinem zweiten E-Ink Display auf der Rückseite. Nun mehren sich die Gerüchte das der russische Hersteller Yota Devices, aufgrund  dauerhafter politischer Differenzen, sich von dem US-amerikanischen Google Betriebssystem  abwenden will, hin zu einer Android-Alternative wie dem finnischen Sailfish OS. Was wäre nun, wenn beide Dinge in einer Partnerschaft zusammen finden würden? Genau das könnte dieses Jahr vielleicht der Fall sein.

Android ist das – rein von den Marktanteilen her betrachtet – mit Abstand dominierende Smartphone-Betriebssystem weltweit. Nicht jedem schmeckt das unbedingt und auch Bedenken bei der Sicherheit tauchen immer mal wieder auf. Da hätte Sailfish OS durchaus eine ernst zunehmende Alternative werden können. Woran es scheitert ist ein größerer Hardware-Partner, damit das Betriebssystem auch im Handel zu kaufen ist. Vielleicht wird es ja das russische Unternehmen Yota Devices sein, zu welchem es immer wieder aufkeimende Gerüchte gibt.

Sailfish OS mit neuer Perspektive

In den letzten Tagen machte eine angebliche Story ihre Runde, dass das YotaPhone 2 (zum Beitrag) in künftigen Chargen anstelle mit Android als mobiles Betriebssystem, mit Sailfish OS ausgeliefert werden könnte. Yota Devices CEO Vlad Martynov widersprach umgehend vehement diesen Gerüchten, dass man an einer Jolla-Version des aktuellen Gerätes arbeiten würde. Dennoch gibt es einige Hinweise, dass das Gerücht selbst nicht komplett aus der Luft gegriffen sein muss.

Zunächst einmal gibt es Nachweise, dass ein russischer Minister ein YotaPhone 2 mit einem voll funktionstüchtigen Sailfish OS nutzte, was ein Repräsentant von Yota Devices in einem Forum auch bestätigte. So existiere tatsächlich eine vollständige Firmware für das YotaPhone 2 mit dem von Jolla entwickelten Betriebssystem. Diese ist aber allen Anschein nach noch nicht so weit fertig, dass sie für den Verkauf geeignet sei. Ein Problem, mit dem das Unternehmen auch bei dem YotaPhone 1 und YotaPhone 2 schon zu kämpfen hatte. Eine zeitnahe Bereitstellung einer Absturz sicheren vorinstallierten Software, fällt Yota Devices sichtlich schwer.

Trotzdem ist es eher unwahrscheinlich, dass es diese Firmware mit Sailfish OS jemals offiziell auf das YotaPhone 2 schafft. Wahrscheinlicher ist viel mehr, dass die russische Regierung spezielle YotaPhone 2 Geräte erhält, auf denen besagtes Sailfish OS von Jolla läuft. Der Grund dafür ist einleuchtend: Die russische Regierung will sich nicht auf ein System in US-amerikanischer Hand begeben, was mit Android eben der Fall wäre. Als Begründung wird immer wieder die Sicherheit und die Möglichkeit zur Spionage durch Hintertürchen genannt.

Nur bedeutet das noch lange nicht, dass die Consumer-Version des YotaPhone 2 oder einem eventuellen YotaPhone 3 irgendwann mal mit Sailfish OS ausgeliefert wird. Bestenfalls eine Custom ROM wäre denkbar, sofern sich die beteiligten Parteien zu einer Veröffentlichung in welcher Art auch immer entscheiden.

[Quelle: The Digital Reader]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,477 Sekunden