Entwickelt Samsung den neuen 8-Gigabit-LPDDR4 RAM Chip für das Galaxy S5?

Geschrieben von

Samsung Speicher für Smartphones

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die 64-Bit-Ära für mobile Geräte hat bereits begonnen und Samsung zeigt mit einem 8 Gigabit fassenden Speicherchip erneut, wer federführend in der mobilen Technologie ist. Denn bei Prozessoren, die die 64-Bit-Architektur unterstützen, kann man auch entsprechend viel Arbeitsspeicher verbauen: Der Weg zum Samsung Galaxy S5?

Ein Prozessor der aktuellen Generation kann noch so schnell sein und noch so viele technologische Raffinessen bieten, der Flaschenhals bei der Performance ist nicht selten ein schlecht angebundener Speicher. Je schneller ein Flash-Speicher arbeitet und je mehr Platz er bietet, umso positiver wirkt sich das auf die erlebte Performance des Gerätes aus. Einer der führenden Hersteller von Speicherchips für mobile Geräte ist der südkoreanische Konzern Samsung, der heute einen neuen Chip für Arbeitsspeicher von Smartphones und so weiter vorgestellt hat. Mit diesem neuen Arbeitsspeicher bereitet Samsung jedenfalls den großen Sprung in Richtung 64 Bit und UHD für die Hosentasche vor.

 

Mobiler Arbeitsspeicher von Samsung

Bei der neuen Generation an LPDDR4-Speicherchips steht die 64 Bit Technologie voll im Vordergrund. Die in 20 nm Fertigungsgröße produzierten Speicherchips von Samsung bieten eine Kapazität von acht Gigabit, was wiederum Speichermodule von 1 Gigabyte Fassungsvermögen ermöglicht. Insgesamt werden damit im kommenden Jahr erstmals Smartphones und Tablets mit satten 4 GB RAM ermöglicht, die bekanntlich erst mit einem 64 Bit fähigen Prozessor und Betriebssystem voll nutzbar sind. Gut möglich, dass das Samsung Galaxy S5 eines der ersten Geräte ist, die von den neuen Speicherchips profitieren.

Aber nicht nur die Kapazität ist ein Vorteil gegenüber den bisherigen Lösungen, wie Samsung im eigenen Blog schreibt. So seien die LPDDR4-Speicherchips bis zu 50% schneller als andere vergleichbare Lösungen auf Basis von DDR3 oder LPDDR3. Selbst den Energieverbrauch konnte Samsung um bis zu 40% senken, was unter anderem an der geringeren Fertigungsdichte der 20-nm-Klasse liegt. Das die Südkoreaner bereits einen gewissen Markt im Blickfeld hat, dürfte nicht allzu sehr überraschen: Premium-Modelle mit einem QHD-Display können von dem neuen RAM stark profitieren.

[Quelle: Samsung Tomorrow]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,436 Sekunden