Entwickler-ROMs ohne Sense für HTC One X und One S in Aussicht

Geschrieben von

Das HTC gute Smartphones baut, daran lässt sich eigentlich kaum zweifeln, auch wenn die Verkaufszahlen eher gegen die Taiwaner zu sprechen scheinen. Eigenständiges Design und eine sofort wiedererkennbare Oberfläche sind die Markenzeichen von HTC und das schon seit jeher. Leider bringt eine eigene Oberfläche auch gewisse Nachteile: Updates brauchen in der Regel etwas länger.

Der Konkurrenzkampf der Smartphone-Hersteller treibt manchmal eigenartige Blüten, sehr zum Wohle der Kunden. Beispiel die Google-Tochter Motorola. Künftig will man weniger Hand an legen an Android, damit Firmware-Updates schneller verteilt werden können und auch HTC geht demnächst einen erfreulichen Weg. Dabei waren die Taiwaner in der Community gescholten worden wegen der Politik der geschlossenen Bootloader. Nun will sich HTC wieder näher an die Community ranwagen, indem künftig die beiden Top-Modelle One X und One S mit Entwickler-Firmwares versorgt werden sollen.

Das sind von HTC als „generisch“ bezeichnete ROMs, die früher als die eigentlichen ROM-Updates erscheinen werden. Größter Unterschied, abgesehen von der frühen Verfügbarkeit: Das fehlen der Sense UI und deren spezifischen Apps. Quasi ein pures Android ohne größere Modifikationen, ähnlich wie die CyanogenMod ROMs. Da die Sense-Oberfläche tiefgehende Eingriffe in das System benötigt, was der Grund für die lange Dauer bis zum erscheinen der Updates ist. Das Interessante an diesem Schritt sind die bereits integrierten Hardware-Treiber, weswegen diese Entwickler ROMs vor allem für die ROM Bastler von Interesse sein dürften.

HTC nannte bisher allerdings kein Datum für die Verfügbarkeit, da bisher lediglich von Planungen in dieser Richtung die Rede ist. Da sich die Informationen allerdings in einem offiziellen Dokument zur Thematik der Android 4.1 Updates wiederfindet, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern. Sollte HTC die am Rande erwähnten Planungen in die Tat umsetzen, wäre das wahrlich ein begrüßenswerter Schritt. Offen bleibt dann nur, in wie weit künftige Updates für Android und weitere Modelle von den Planungen betroffen sein werden.

What about a development version of Android 4.1?

For our developer community, we plan to make generic development ROMs of Jelly Bean available for both the HTC One X and HTC One S. As soon as the ROMs are ready, they will be posted to our HTCdev site (www.htcdev.com). We strongly recommend customers take the time to understand the limitations of the development software along with the terms and conditions on the site before downloading to their device.

Deutsche Übersetzung:

Was ist mit einer Entwicklerversion von Android 4.1?

Für unsere Entwickler-Community planen wir generische Entwickler-ROMs mit Jelly Bean für das HTC One S und One X verfügbar zu machen. Sobald die ROMs fertig sind, veröffentlichen wir sie auf unsere HTCdev-Seite (www.htcdev.com). Wir empfehlen unseren Kunden sich mit den Einschränkungen der Entwickler-Software und deren Nutzungsbedingungen vertraut zu machen, bevor diese auf das eigene Gerät heruntergeladen wird. 

[Quelle: HTC | via AndroidNext]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Das wäre so her toll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,436 Sekunden