eSIM kommt nach Deutschland: Vodafone macht im Frühjahr den Anfang

Geschrieben von

eSIM für Vodafone

Wie viele andere Technologien auch soll sich mit der eSIM das tägliche Leben erleichtern. In Zukunft werden für Smartphones keine SIM-Karten mehr benötigt, sondern einfach nur ein umprogrammierbarer Chip, was wiederum schlankere Geräte ermöglichen soll. Den wichtigen ersten Schritt macht dabei Vodafone und nicht wie erwartet die Deutsche Telekom: Die Einführung des ersten kompatiblen Gerätes.

Ab dem 11. März wird Vodafone mit dem Verkauf der Samsung Gear S2 Classic 3G in Deutschland starten und damit auch das erste offiziell für den eSIM Standard zertifizierte Mobilfunkgerät in sein Sortiment aufnehmen. Damit ist der britische Mobilfunkkonzern der erste Anbieter in Deutschland, welcher den neuen Standard aktiv unterstützt – noch vor der Deutschen Telekom und o2 Germany.

eSIM bei Vodafone

Um ein Smartphone oder anderes mobiles Gerät wie Fitness-Tracker, Smartwatch oder eine Datenbrille im Stil der Google Glass mit dem fest integrierten Chip zu aktivieren, ist neben der PIN und dem PUK-Code ein weiterer Aktivierungscode erforderlich. Auf einer extra Karte wird er in Form eines QR-Codes mitgeliefert. Dieser wird mit dem Smartphone per QR-Reader App ausgelesen, woraufhin das Mobilfunk-Profil des Kunden heruntergeladen und auf der eSIM (zum Beitrag) gespeichert wird. Verschlüsselt und damit vollkommen sicher vor dem Zugriff Dritter, wie Vodafone bekräftigt.

Dieses Profil wird anschließend auf die Samsung Gear S2 Classic 3G per Bluetooth übertragen, denn diese Smartwatch ist das erste in Deutschland erhältliche Gerät mit einer integrierten eSIM. Anschließend kann man sofort mit der Tizen-betriebenen Smartwatch telefonieren und im Netz surfen.
Die Smartwatch ohne SIM-Modul haben wir bereits testen können und halten sie derzeit für die beste erhältliche smarte Uhr auf dem Markt. Im nachfolgenden Artikel könnt ihr nachlesen warum:

[Test] Samsung Gear S2 – Samsung hat den Dreh raus!

20 Euro pro Monat kostet die Smartwatch, welche zudem einen Vodafone Red+ Allnet Tarif beinhaltet. Mit diesem Tarif respektive der „Zweit-SIM“ nutzt die Samsung Gear S2 Classic 3G das Datenvolumen der Hauptkarte ohne Zusatzkosten, kann mit einer eigenen Rufnummer jedoch auch ohne das Smartphone in der Nähe telefonieren. Eine Deutschlandweite Flatrate in alle Netze ist bereits inbegriffen.

Eine kleine Einschränkung gibt es allerdings: Die Samsung Gear S2 Classic 3G mit integrierter eSIM wird anfangs nur in 60 ausgewählten Vodafone-Shops in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf und Dortmund angeboten. Wann weitere Shops in anderen deutschen Städten folgen nannte Vodafone nicht.

Multi-SIM, erste Smartphones und die Konkurrenz

Einer der größten Vorteile der embedded SIM-Karte ist, dass man auf einem Chip mehrere SIM-Profile speichern und nutzen kann. Theoretisch wird damit jedes eSIM fähige Smartphone zum Dual- oder Triple-SIM-Telefon. Wer verschiedene Anbieter nutzen will, weil Netzbetreiber 1 die besseren Telefonie-Konditionen bietet und Netzbetreiber 2 die besseren Daten-Tarife, ist dies künftig problemloser möglich.

Wann jedoch die ersten Smartphones mit eSIM verfügbar sind, konnte Vodafone nicht nennen. Dies hänge in erster Linie von den Smartphone-Herstellern selbst ab, wann die ersten Geräte vorgestellt werden. Der anstehende MWC 2016 ist dazu eine gute Gelegenheit und man kann mit den ersten Neuheiten rechnen.

Mittlerweile hat auch o2 Germany den Start der eSIM für das eigene Netz angekündigt. Im Gegensatz zu Vodafone will das Tochter-Unternehmen des spanischen Telefonica-Konzern erst im April starten. Auch hier ist die Samsung Gear S2 Classic 3G nur in ausgewählten Shops erhältlich. Wann die Deutschen Telekom nachzieht ist noch nicht bekannt.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Startschuss: Vodafone bietet Smartwatch mit eSIM – eSIM-Karten – Alles Wissenswerte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


166 Abfragen in 0,362 Sekunden