ExoDrive Case: Ein MicroSD-Slot zum Nachrüsten

Geschrieben von

ExoDrive Case

Das Nexus 5 ist nach wie vor ein beliebtes Android Smartphone und mit der ExoDrive Case genannten Hülle könnte das Entwickler-Smartphone zusätzliche Attraktivität gewinnen. Da sich nicht jeder mit dem nicht erweiterbaren Speicher abfinden will, sucht man kurzerhand über Kickstarter nach Gleichgesinnten für einen externen MicroSD-Slot.

In der heutigen Welt sind Smartphones längst nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Sei es als intelligenter Terminplaner mit Mehrwert, Surf-Maschine, Kommunikationsplattform mit Freunden oder auch einfach nur zum Telefonieren (ja, das soll tatsächlich noch gehen). Allerdings werden Medien und Apps gleichzeitig immer größer, sodass der intern verbaute Speicher schnell an sein Ende gelangt. Das ExoDrive Case ist zwar nicht die allumfassende Lösung für das Problem, aber für manche Geräte eine sehr willkommene Alternative.

Mehr Speicher durch das ExoDrive Case

Denn bei diesem Case handelt es sich ganz einfach um einen MicroSD-Slot, den man bei verschiedenen Android Smartphones nachrüsten kann. Die Liste der unterstützten Modelle umfasst dabei solche mit einem nicht erweiterbaren Speicher wie die ersten Generationen des Motorola Moto G (zum Test) und Motorola Moto X, die beiden Google-Modelle LG Nexus 5 und Motorola Nexus 6 sowie die Modelle LG G2, HTC One M7 und das OnePlus One. Interessant ist anzumerken, dass das ExoDrive Case sogar für das HTC One M8, Samsung Galaxy S4 und das Samsung Galaxy S5 angeboten wird. Diese drei bekommen somit einen zweiten MicroSD-Slot verpasst, um noch mehr Daten aufnehmen zu können.

Was zunächst etwas sehr klobig aussieht, ist bei genauerer Betrachtung eine wirklich clevere Idee. Es handelt sich lediglich um einen MicroUSB zu MicroSD-Adapter, nur eben in Form eines schützenden Bumpers. Man könnte zwar auch einen entsprechenden USB-On-the-Go Adapter nutzen und einen MicroSD-Cardreader, aber das ist um einiges umständlicher zu handhaben.

Auch wenn für das ExoDrive Case der MicroUSB-Anschluss des jeweiligen Gerätes belegt wird, gibt es an dem Case selbst einen MicroUSB-Anschluss. Über diesen lässt sich das Smartphone weiterhin ganz normal aufladen bei eingelegter MicroSD. Als weiteres Extra kann man über einen Switch festlegen, ob bei der Verbindung mit einem PC auf den internen Speicher oder die MicroSD zugegriffen wird.

10.000 australische Dollar sind das ziel und 3.960 australische Dollar sind bereits zusammen gekommen. Wer Interesse an einem ExoDrive Case in Schwarz, Grau oder Weiß hat ist mit 25 australischen Dollar (etwa 18 Euro) schon dabei. Der finale Preis wird bei voraussichtlich 45 australischen Dollar (ca. 32 Euro) liegen.

[Quelle: Kickstarter]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,436 Sekunden