Exynos 5 Octa wird noch dieses Jahr zum echten Octacore

Geschrieben von

Exynos 5 Octa wird noch dieses Jahr zum echten Octacore

Auf der Consumer Electronics Show 2013 Anfang Januar in Las Vegas, enthüllte Samsung mit seinem Exynos 5 Octa einen mobilen SoC, welcher über satte 8 Prozessorkerne verfügt. Damit wurde die big.LITTLE-Technologie von der britischen Chipdesign-Schmiede ARM in einem echten Produkt eingesetzt, allerdings wird erst kommendes Quartal das wahre Potential freigelassen. Wenn der Exynos 5 Octa zum echten Octacore gemacht wird.

Bisher wird der Exynos 5 Octa, auch bekannt als Exynos 5410 bzw. dessen neue Revision Exynos 5420, in nur wenigen Geräten der Südkoreaner eingesetzt, was insbesondere beim Galaxy S4 sowie dem kommenden Galaxy Note 3 der Fall sein wird. Dabei könnten gerade diese Geräte im vierten Quartal immer interessanter werden, denn Samsung wird im vierten Quartal diesen Jahres vermutlich ein Firmware-Update bereitstellen, welches Heterogenous Multi-Processing (HMP) bringt und damit alle 8 Kerne des Exynos 5 Octa gleichzeitig ansprechen kann. Das Ganze nennt sich dann ARM big.LITTLE MP.

 

Vom Falschen zum Echten

Bisher kann nur einer der beiden Quadcores genutzt werden: Die bärenstarken 4 Cortex A15 Kerne für anspruchsvolle Aufgaben, wo pure Kraft gefragt ist oder die Energie-effizienten Cortex A7 Kerne, welche bevorzugt für Leerlauf, Telefonieren und andere kleinere Aufgaben genutzt werden. Insofern konnte der Exynos 5 Octa bisher nicht wirklich als ein Octacore bezeichnet werden, durch das Update wird sich das allerdings wie gesagt ändern und könnte durchaus als Antwort auf den MT6592 Octacore von Mediatek verstanden werden. Nur das der Samsung-Octacore dank der 4 Cortex A15 Kerne theoretisch deutlich mehr Leistung bieten kann.

Während Samsung davon schreibt, dass sich die Leistung und Performance durch die HMP-Technologie spürbar steigern lässt für beispielsweise 3D-Spiele, Augmented Reality Anwendungen und dem Web-Browsing, geht aus der Ankündigung nicht ganz deutlich hervor, ob die neuen Fähigkeiten lediglich neuen Geräten vorbehalten bleiben oder ob „ältere“ Geräte per simplen Firmware-Update ebenfalls dazu in die Lage versetzt werden, den Exynos 5 Octa als echten Octacore anzusprechen. Immerhin sind bereits etliche Geräte mit einem Exynos 5 Octa im Umlauf, wozu das Galaxy S4 zählt sowie die angekündigten Modelle Galaxy Note 3 und Meizu MX3.

[Quelle: Samsung | via Engadget]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,431 Sekunden