Exynos goes Open Source: Samsung löst Versprechen (nur teilweise) ein

Geschrieben von

Die mobile Plattform Android wird von der Open Handset Alliance unter der Federführung von Google stetig weiterentwickelt und verbessert. nahezu alle namhaften Hersteller der Mobilfunkbranche sind Mitglied und können Quellcode beisteuern und Android verwenden wie es ihnen (fast) beliebt. Das Betriebssystem selbst ist quelloffen, nur betrifft das nicht zwangsläufig die Treiber für die Chipsatz-Hardware.

Besonders schmerzlich feststellen müssen das Samsung-Kunden, die ein Galaxy-Smartphone aus Basis des Exynos mit einer AOSP Custom ROM füttern wollen. Denn es fehlt an wichtigen Treibern und brauchbarer Dokumentation der Hardware, was viel wichtiger ist. Das ist unter anderem ein Grund, weshalb es weder Unterstützung für den Videoausgang der Exynos-Geräte (Galaxy S2, Galaxy S3) gibt noch für das FM Radio. Die deutlich mangelhafte Unterstützung der Community durch Samsung bewegte auch codeworkx, die Entwicklung von CyanogenMod für das Galaxy S3 abzubrechen. Seiner Meinung nach würde CM10 niemals das volle Potential der sehr potenten Hardware ausnutzen können. Die Community nahm das als Anlass, nach dem Vorbild von UpdateMyMoto Samsung zur Mitarbeit zu zwingen.

Auf einer heute in Amerika stattgefundenen Entwicklerkonferenz von Samsung, bestätigte das taiwanische Unternehmen erneut die Unterstützung für die Entwickler-Gemeinde zu. Dazu präsentierte Samsung unter anderem ein Exynos-4-Quad-Entwicklerboard namens Origenboard und die Veröffentlichung von proprietären Binaries für die Exynos-Plattform. Diese Binaries werden unter der GPLv2 und Apache 2.0 Open-Source-Lizenz veröffentlicht und enthalten unter anderem Plattformquellcode für HAL, OMX und Framework-Patches. Glücklicherweise umfasst der Schritt auch Quellcode für die ARM-Mali-Grafikchips, sodass hier ebenfalls Fortschritte zu erwarten sind. Welche Exynos-Chips mit diesem Schritt unterstützt werden, ist allerdings noch nicht ganz klar. Als gesetzt gilt der Exynos 4412 Quadcore der aktuellen Modelle sowie die kommende Exynos 5 Plattform. Immerhin steht das Nexus 10 mit einem Exynos 5 Dualcore (Exynos 5250?) kurz vor der Tür. Da sollte der Hersteller des nächsten Nexus-Gerätes schon ein bisschen Eifer zeigen, nicht wahr?

Mr. Agarwal is discussing an Exynos Developer Board (origenboard) that will be released with source code for the board to enable development for the Exynos platform. They are working with Insignal, Inc. to provide Proprietary binaries to enable complete system development on Exynos. Open Source for the Kernel and Platform (HAL, OMX, Framework Patches). The source code will be released under GPLv2 and Apache 2.0. Samsung will provide MALI GPU developer support as well.

Deutsche Übersetzung:

Herr Agarwal spricht gerade über ein Exynos Entwicklerboard (Origenboard), welches zusammen mit Quellcode für das Board veröffentlicht wird, um die Entwicklung für die Exynos-Plattform zu gewährleisten. Sie arbeiten mit der Insignal Inc. zusammen, um proprietäre Binaries für die komplette Systementwicklung auf dem Exynos bereit zu stellen. Der Kernel und die Plattform (HAL, OMX, Framework Patches) werden Open Source. Der Quellcode wird unter der GPLv2 und Apache 2.0 Lizenz veröffentlicht. Samsung wird übrigens auch Entwicklerunterstützung für die MALI GPU bieten.

Der Schritt an sich ist zwar zu begrüßen, dennoch werden die eigentlichen Probleme der ROM Community wie CyanogenMod dadurch nicht behoben, wie Team Hacksung Mitglied XpLoDWilD anmerkt. Die Quellcode-Veröffentlichung betrifft in erster Linie die Exynos-Hardware des Origenboards und nicht die der restlichen Hardware. Als Beispiel dient hier die Kamera des Galaxy S3, welche auch weiterhin Closed Soure bleiben wird, da sie nicht Bestandteil der Exynos-Plattform ist. Beim Galaxy S2 beispielsweise wird der Yamaha-Audiochip ebenfalls weiterhin nicht voll nutzbar sein und von der RIL-Sache (Radio Interface Layer) für alle Samsung-Geräte wollen wir gar nicht erst anfangen.

[Quelle: XDA Developers | via SamMobile]

[Bildquelle: Samsung Open Source Release Center]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,468 Sekunden