F-Droid: Open Source Market als Konkurrenz zum Play Store

Geschrieben von

Als eines der ganz großen Argumente für Android wird gerne dessen Open Source Charakter angeführt, was aber lediglich auf das eigentliche Betriebssystem zutreffend ist. Einige Hardware-Treiber und auch die Google Apps sind nach wie vor Closed Source, sprich deren Quellcode ist nicht frei zugänglich. Das gilt auch für den Play Store und an dieser Stelle will F-Droid in Konkurrenz treten zu Google.

Der Play Store ist Dreh- und Angelpunkt für den Großteil der Smartphones und Tablets mit Android als Betriebssystem. Dennoch haben sich mehrere alternative App Stores für Android etabliert, die neben alternativen Bezahlmethoden zum Teil auch exklusive Deals mit Programmierern abschließen konnten. In eine gänzlich andere Richtung will dagegen F-Droid gehen, denn der alternative App Store steht nicht nur selbst komplett unter Open Source sondern bietet auch solche Apps an.

Im Gegensatz zu den meisten anderen App Stores, bevorzugen es die Macher von F-Droid, wenn die Entwickler der Apps ihren Quellcode statt der fertig kompilierten Apps an F-Droid übermitteln. Dadurch soll die Community die Möglichkeit haben, noch vor dem bereitstellen im F-Droid App Store die eingereichten Apps auf Fehler oder Schadcode hin überprüfen zu können. Damit steht das F-Droid-Team im vollen Sinne der freien Open Source Software (FOSS, nicht zu verwechseln mit dem Patentrecht-Blog FOSS Patents).

Wie beim Play Store von Google kann auch der F-Droid App Store automatisiert nach neuen Versionen der installierten Apps suchen, sobald diese verfügbar sind. Weitere Funktionen sind beispielsweise das ausblenden zum Gerät oder der Androidversion inkompatibler Apps, sowie das einbinden weiterer Repositories bzw. Installationsquellen. Außerdem bietet F-Droid die Möglichkeit, Links zu App-Erweiterungen einzubinden, die nicht Quelloffen verfügbar sind.

Bereits jetzt sind einige namhafte Apps in F-Droid vertreten wie der ADW Launcher, aLogcat oder der Terminal Emulator. Vor allem eines ermöglicht der F-Droid App Store: Das möglichst komplette loslösen von Google in Kombination mit einer AOSP Custom ROM. Außerdem beweißt F-Droid, dass Open Source nicht immer ein eher zweifelhafter Abklatsch bekannterer Apps ist. Von dem praktischen Näherbringen von Open Source Software mal ganz zu schweigen, könnte sich F-Droid (Download) wirklich zu einer interessanten Alternative zum Play Store von Google und dem Amazon App Store entwickeln.

[Quelle: F-Droid | via AndroidCentral]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,505 Sekunden