Facebook am 4. April: Kein Smartphone, dafür ein Homescreen-Ersatz?

Geschrieben von

Facebook Oberfläche für Android am 4. April?

Derzeit scheint es so, als ob Facebook seine vor einiger Zeit angekündigte „Mobil-Strategie“ in die Tat umzusetzen versucht. Nachdem erst kürzlich die mobile Ausgabe des hauseigenen Messengers für iOS und Android ein größeres Update erfahren hat in Form des VoIP-Features, geht der Konzern den eingeschlagenen Weg konsequent weiter. Aber ein eigenes Smartphone wird es (noch?) nicht werden.

Die Einladung des blauen Internet-Riesen kam ein wenig überraschend und verriet anfangs nicht viel. Lediglich das Facebook sich stärker mit Android verzahnen will und die Ergebnisse am 4. April der Öffentlichkeit zeigen wird, ist bekannt. Was genau wir an diesem Tag vorgestellt bekommen, der kommende Donnerstag nebenbei bemerkt, ist nach wie vor ein größeres Geheimnis, das zu allerlei Spekulationen verleitet. Beispielsweise ist ein eigens Facebook-Smartphone nach wie vor im Gespräch aber auch eine noch deutlich stärkere Integration in das Android-Betriebssystem ist denkbar. Selbst ein für das eigene Netzwerk angepasster Fork wurde in den Raum geworfen, sprich eine Abspaltung von Android.

Gegen letzteres spricht allerdings die Tatsache, dass Facebook enorme Schwierigkeiten mit der Pflege hätte und dennoch einen Hardware-Partner bräuchte. Denn ein „Facebook OS“ auf einem Smartphone nachträglich zu installieren/flashen würde ein gewisses Maß an Fachwissen benötigen. Also nicht unbedingt die Zielgruppe von Facebook. Dennoch könnte HTC mit dem Myst ein erster Hardware-Partner werden, denn laut dem Wall Street Journal wird Facebook am 4. April eine eigene Oberfläche für Android vorstellen.

The social network has been developing new software for mobile devices powered by Google’s Android operating system that displays content from users’ Facebook accounts on a smartphone’s home screen–the first screen visible when they turn on the device, people familiar with the situation said.

Facebook will initially demonstrate the capability on smartphones from HTC, these people said, but has been working to reach similar arrangements with other device makers.

Deutsche Übersetzung:

Das Social Network hat eine neue Software für mobile Geräte mit Googles Betriebssystem Android entwickelt, welche Inhalte vom Facebook-Account des Benutzers auf dem Homescreen anzeigt – Dem ersten Bildschirm, den Benutzer nach dem Einschalten zu Gesicht bekommen, wie mit der Sache vertraute Personen erzählten.

Facebook wird die Möglichkeiten erstmals auf einem Smartphone von HTC demonstrieren, wie diese Personen weiterhin sagten. Der Konzern versuche aber auch mit anderen Herstellern entsprechende Übereinkünfte zu schließen.

Betrachtet man sich also mal die derzeit bekannten Fakten, dann ist dieser Schritt seitens Facebook der logischste aller Möglichkeiten. Was allerdings spätestens bei Besitzern eines HTC One in den Sinn kommen dürfte, ist die Frage: „Ist das nicht dasselbe wie BlinkFeed von HTC?“ Und weiter stellt sich die Frage, ob man den Homescreen-Ersatz von Facebook deaktiviert und die bekannte Android-Oberfläche wieder genutzt werden kann. Diese und weitere Fragen wird uns der Social-Network-Gigant dann hoffentlich am 4. April beantworten. Und im Idealfall gleich zum Ausprobieren bereitstellen.

[Quelle: Wall Street Journal | via AndroidGuys]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,409 Sekunden