Facebook für Android: Interner Beta-Test mit Droidfooding

Geschrieben von

Facebook ist das meist genutzte soziale Netzwerk der Welt mit über 1 Milliarde registrierter Mitglieder und geschätzte 600 Millionen davon nutzen Facebook vom Smartphone aus. Nur an einem kränkelt der mobile Ableger des blauen Netzwerkes: Der Geschwindigkeit der App selbst. Facebook ist das Problem in diesem Jahr bewusst geworden und versucht dem Abhilfe zu schaffen.

Das Problem der offiziellen Facebook-App ist der, dass der Client in HTML5 geschrieben wurde und nicht in der wesentlich effizienteren jeweils nativen Programmiersprache. Die iOS-App hat ihren nativen Ableger bereits erhalten, was sofort in der Geschwindigkeit bemerkbar machte. Mehr als doppelt so flink reagiert diese, ähnliches wird also auch für die Android App erwartet. Nur ist es wirklich problematisch, wenn der Großteil der Belegschaft ein iPhone nutzt anstatt eines Androiden. Erfreulicherweise ist das Entwickler-Team bei der Android-App sehr gut vorangekommen, sodass die internen Beta-Tests angelaufen sind.

Damit die Fehlersuche besser vonstatten geht, bedient sich Facebook des Droidfooding, einer Wortmischung aus Android und Dogfooding. Letzteres beschreibt eine Methode des Testens, bei dem die Mitarbeiter des Unternehmens das eigene Produkt testen. Angesichts der iPhone-Übermacht bei Facebook entsprechend schwierig, weshalb Facebook eben jene Droidfooding-Aktion ins Leben gerufen hat. Dabei werden die Mitarbeiter dazu angehalten, die bei vielen als Zweitgerät vorhandenen Android-Smartphones zu nutzen statt der iPhones.

Außerdem haben die App-Entwickler eine praktische Sache in die Android-App eingebaut: Rage Shake. Diese Funktion löst beim schütteln des Smartphones das erstellen eines Bugreports aus. Sollte der Anwender also auf einen Fehler stoßen, reicht das simple schütteln des Gerätes aus und schon wird der Fehlerbericht erstellt und verschickt. Ein ähnliches Tool verwenden übrigens die Entwickler der Google+ App. Nur wer zuerst diese Methode des Bugreportings angewendet hat liegt im Verborgenen. Ist auch Jacke wie Hose wer das zuerst genutzt hat, solange es seinen Zweck erfüllt.

[Quelle: TechCrunch | via AndroidNext]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Nativer Code statt HTML5: Facebook App 2.0 für Android veröffentlicht | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


216 Abfragen in 0,515 Sekunden