Facebook: Mitarbeiter müssen Android-App verwenden

Geschrieben von

Wenn es rein um die Nutzerzahlen geht, ist Facebook der deutliche Marktführer bei sozialen Netzwerken. Über 900 Millionen registrierte Nutzer kann der blaue Riese verzeichnen, von denen ein nicht ganz unbedeutender Anteil über das Smartphone mit seinen Freunden kommuniziert. Nur, die offizielle App ist alles andere als perfekt.

Aus diesem Grund haben Besitzer eines iOS-Gerätes vor wenigen Tagen ein umfangreiches Update der App erhalten. Diese basiert nun auf nativem Programmcode von iOS, die Nutzung von HTML5-Inhalten entfällt und das macht sich vor allem an einer Stelle bemerkbar: Die App reagiert deutlich zügiger. Dummerweise sind Benutzer von Android-Smartphones und Tablets wie so oft Außen vor gelassen, wir müssen uns nach wie vor mit einer trägen App herumplagen, die scheinbar nach dem Zufallsprinzip funktionieren will. Push-Benachrichtigungen kommen beispielsweise nicht immer an wie sie sollten, das nachladen von Inhalten dauert eine gefühlte Ewigkeit oder es werden sinnfreie Verknüpfungen im App Drawer angelegt, um beim nächsten Update wieder zu verschwinden.

Damit die Entwickler selber sehen können, wie sich die Performance der Android App erlebt und entwickelt, hat die Geschäftsführung von Facebook seine Mitarbeiter zur Nutzung von Android-Smartphones verdonnert. Wer bisher ein anderes System wie beispielsweise iOS oder Windows Phone genutzt hat, muss nun als Mitarbeiter der Entwicklungsabteilung ein Android-Smartphone nutzen, damit sich die App spürbar verbessern kann. Eigentlich ist das ein ganz normaler Vorgang in Unternehmen, genannt „Dogfooting“ („Eating your own dog food“), nur anscheinend nicht bei Facebook bisher. Wir dürfen gespannt sein, wann wir die ersten Ergebnisse dieses Schrittes selbst erleben dürfen, denn eines ist sicher: Perfekt ist die offizielle Facebook-App für Android noch lange nicht.

Und das können neue Features wie der Upload mehrerer Bilder nicht ausgleichen, obwohl das längst überfällige Neuerungen sind. Ob die Entwickler im gleichen Zuge die Optik der App überarbeiten, werden wir sehen. Wie Facebook unter Android 4.0 Ice Cream Sandwich und neuer aussehen könnte, zeigte ein Designer mit Mockups Anfang April bereits. Dabei hatte er sich deutlich von der Holo UI inspirieren lassen, die Google und die Open Handset Alliance mit Ice Cream Sandwich einführte.

[Quelle: Business Insider | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Mark Zuckerberg: Native Android-App wird bald kommen | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,436 Sekunden